Apfel-Diät: So verlierst du 6 Kilo in 5 Tagen (Inkl. Diätplan)

Apfel-Diät

Die Apfel-Diät ist eine effektive kalorienreduzierte Diät, bei der zu jeder Hauptmahlzeit Äpfel gegessen werden. Sie macht sich die vielen positiven Eigenschaften des Apfels zu nutze, die nicht nur die Gesundheit verbessern, sondern auch dabei helfen, lästige Pfunde schnell loszuwerden. Wie das ganze funktioniert, erfährst du hier.

Was ist die Apfel-Diät und wie hilft sie beim Abnehmen?

Laut Anhängern der Apfel-Diät kann man mit ihr in nur 5 Tagen bis zu 6 Kg abnehmen. Dies ist zwar möglich, doch einfach wird es nicht! Auch bei der Apfel-Diät ist sehr viel Disziplin gefragt, um schnelle Erfolge zu sehen. 

Konkret nimmt man bei der Apfel-Diät zu jeder der 3 Mahlzeiten am Tag mindestens einen Apfel zu sich. 

Bei der ganz strengen Variante sind nur Äpfel und kalorienlose Getränke wie Wasser und Tee erlaubt. Man kommt so auf nur 5-6 Äpfel täglich und nur 500 Tageskalorien. 

Es gibt auch noch eine sehr viel moderatere Variante der Diät, bei der lediglich vor jeder Mahlzeit ein Apfel konsumiert wird, um das Sättigungsgefühl zu reduzieren und so weniger zu essen.

Darüber hinaus gibt es sehr viele Mischformen, wie auch die, die in dem Ernährungsplan unten vorgestellt wird.

Die Vorteile der Apfel-Diät sind teilweise wissenschaftlich fundiert. Sie funktioniert zum einen natürlich durch das hohe Kaloriendefizit, zum anderen aber auch durch die vielen gesunden Inhaltsstoffe im Apfel: Das bereits erwähnte Pektin hält lange satt, die Enzyme regen den Stoffwechsel an, da Kalium wirkt entwässernd und das Vitamin C beschleunigt den Fettabbau.

Beispiel-Ernährungsplan für die Apfel-Diät

Tag 1

  • Frühstück: 2 Äpfel
  • Mittagessen: 1 Apfel
  • Abendessen: 3 Äpfel

Tag 2

  • Frühstück: 1 Apfel + 1 Glas Magermilch oder Mandel-/Sojamilch.
  • Mittagessen: 1 Apfel + grüner Salat mit Avocado, Samen und Nüssen. 
  • Abendessen: 1 Apfel

Tag 3

  • Frühstück: 1 Apfel + eine Scheibe Vollkornbrot und eine Scheibe fettarmer Putenbrust-Aufschnitt
  • Mittagessen: 1 Apfel + eine Suppe mit Karotten, Kohl und Hühnerbrust. 
  • Abendessen: 1 Apfel

Tag 4

  • Frühstück: 1 Apfel + ein gekochtes Ei und eine Scheibe Vollkornbrot.
  • Mittagessen: 1 Apfel + 100g Hähnchenbrust mit Gemüse.
  • Abendessen: 1 Apfel

Tag 5

  • Frühstück: 1 Apfel + eine kleine Schüssel Haferflocken
  • Mittagessen: 1 Apfel + gebackener Lachs und grüner Salat.
  • Abendessen: 1 Apfel

Die Vorteile der Apfel-Diät

Die Apfel-Diät ist relativ simpel und man braucht keine extravaganten Lebensmittel, sondern gewöhnliche und günstige Zutaten. Außerdem funktioniert sie tatsächlich und lässt die überflüssigen Pfunde schnell purzeln.

Dies ist vor allem deshalb so, weil man während der Diät relativ wenig Gesamtkalorien zu sich nimmt. Falls man nicht die strenge Version der Diät befolgt, dann nimmt man zudem durch die anderen gesunden Lebensmittel alle notwendigen Nährstoffe auf, die man benötigt. 

Doch es gibt auch einige Nachteile und Risiken.

Nachteile der Apfel-Diät

Die Apfel-Diät ist extrem kalorienreduziert. Dadurch kann es zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel und Stimmungsschwankungen kommen. Natürlich erfordert die Diät deshalb auch einen sehr starken Willen. 

Bei der strengen Variante der Diät, bei der nur Äpfel erlaubt sind, ist die Nährstoffversorgung des Weiteren ungenügend. 

Die Diät ist daher auch nicht langfristig durchführbar, sondern eignet sich nur zum schnellen Abnehmen. 

Fazit

Die Apfel-Diät eignet sich vor allem, um sehr schnell relativ viel abzunehmen. Langfristig ist die Diät nicht geeignet. 

Anstatt der strengen Variante empfehlen wir eine Mischform, wie sie im obigen Ernährungsplan exemplarisch dargestellt wird.

Zu beachten ist, dass man während der Diät sehr viel Flüssigkeit zu sich nehmen sollte. Außerdem sollte man aufpassen, dass es nicht zu einem übermäßigen Essen nach den 5 Tagen kommt und so ein Jojo-Effekt ausgelöst wird.

Schreibe einen Kommentar