Rutin

Rutin Kapseln
© Grycaj – Fotolia

Rutin ist ein sekundärer Pflanzenfarbstoff (Flavonoid), der in bestimmten Obst- und Gemüsesorten vorkommt.

Die reichhaltigsten pflanzlichen Quellen des Flavonoids sind der japanische Schnurbaum, Buchweizen und Eucalyptus macrorhyncha.

Weitere Quellen sind beispielsweise Ginko biloba, Äpfel, Eucalyptusblätter, die Blüten von Limettenbäumen, Feigen und bestimmte Zitrusfrüchte, sowie grüner und schwarzer Tee.

(Tipp: Zum Kauf empfehlen wir übrigens dieses Produkt*)

Rutin wird in diversen Nahrungsergänzungsmitteln und medizinischen Präparaten unter anderem für Folgende Zwecke verwendet:

  • Stärkung der Blutgefäße
  • Behandlung von Hämorrhoiden
  • Behandlung innerer Blutungen
  • Vorbeugung von Schlaganfällen
  • Vorbeugung von Mucositis (Nebenwirkung von Chemotherapien)
  • Behandlung von Arthritis
Werbung

Wirkung von Rutin

Antioxidativ

Antioxidantien erfüllen eine wichtige Funktion im menschlichen Körper. Sie können vor diversen Krankheiten schützen und freie Radikale im Körper beseitigen.

Rutin hat in diesem Zusammenhang große Aufmerksamkeit unter Ärzten und Wissenschaftlern erregt.[1] Im Zentrum stehen dabei mögliche Effekte bei Diabetes und entzündungshemmende Wirkungen. [2]

Der sekundäre Pflanzenfarbstoff eignet sich womöglich zur Behandlung diverser Darmerkrankungen. In Tierversuchen wurden potentielle Effekte bei Darmentzündungen und Kolitis festgestellt.

Bei Menschen wird das Flavonoid oft zur Behandlung von Ödemen verwendet. Ödeme entstehen, wenn sich große Mengen Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem im Gewebe einlagern. [3]

 

Rutin bei Durchblutungsstörungen

Rutin und sein chemisches Derivat Oxerutin werden als Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Durchblutung angewendet. Oxerutin kommt nicht in natürlicher Form in Pflanzen vor, sondern wird in einem chemischen Prozess aus Rutin hergestellt.

Es wird oft zur Behandlung von Krampfadern, Hämorrhoiden und Geschwüren in den Beinen verwendet. [4,5]

In einigen Studien wurde die Wirkung von Oxerutin bei der Behandlung der genannten Beschwerden und zur Stärkung der Blutgefäße nachgewiesen. Dabei soll es geringe Nebenwirkungen haben.

Monoxerutin
Monoxerutin

Arthritis und andere Krankheiten

Arthritis ist eine entzündliche Gelenk­erkrankung. Sie entsteht unter anderem, wenn Knorpelgewebe im Gelenk verschleißt wird. Dies führt zu Läsionen und Schmerzen. In diesem Fall wird auch von Osteoarthritis gesprochen.

Es gibt frühe Forschungsergebnisse, die einen möglichen Effekt von Rutin bei Arthritis nahe legen.[6] In Tierversuchen führte die Einnahme des Flavonoids zu einem Rückgang der Läsionen. Außerdem scheint es entzündungshemmende Eigenschaften zu haben. Allerdings muss diese Wirkung in weiteren Untersuchungen erst bestätigt werden.

Zwei Studien kommen des Weiteren zu dem Ergebnis, dass Rutin bei Schilddrüsenerkrankungen und bei Gedächtnisproblemen helfen könnte. [7,8]

 

Nebenwirkungen von Rutin

Die Einnahme in Form von Obst und Gemüse ist mit großer Wahrscheinlichkeit unbedenklich. Auch wenn es in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder medizinischen Präparaten eingenommen wird, ist es wahrscheinlich sicher.

Bekannte Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Schwindel oder Magenbeschwerden.

Schwangerschaft /Stillen:

Über die Sicherheit der Einnahme für Schwangere und stillende Mütter ist  zu wenig bekannt. Wir raten daher sicherheitshalber von der Einnahme abzusehen.

 

Dosierung und Einnahme

Rutin kann in verschiedenen Formen eingenommen werden. Wird es in Kapsel- oder Tablettenform konsumiert, beträgt die übliche Dossierung für Erwachsene 1-2 Gramm täglich für bis zu vier Wochen Einnahmedauer.

(Tipp: Zum Kauf empfehlen wir übrigens dieses Produkt*)

In Studien wurde das Flavonoid auch schon als Derivat Hydroxyethylrutosid in Mengen von zweimal täglich 500 mg und dreimal täglich 300 mg konsumiert.

Auch in Form der Derivate Oxerutin und Troxerutin wurde es in Untersuchungen verabreicht. Die bekanntesten Markenprodukte sind Paroven® und Venoruton®.

Werbung
Greenfood Rutin, 450mg, hochdosiert, 120 Kapseln, vegan
Greenfood Rutin, 450mg, hochdosiert, 120 Kapseln, vegan
von Greenfood Natural Products

Rutin - das stärkste antioxidative Bioflavonoid Rutin gehört zur großen Gruppe der Flavonoide. Diese sekundären Pflanzenstoffe werden von Pflanzen zum Schutz gegen schädliche äußere Einflüsse gebildet (Trockenheit, UV-Licht, Krankheitserreger). Ihre Konzentration ist dementsprechend in den oberirdischen Teilen der Pflanzen besonders hoch. Rutin ist von allen Bioflavonoiden der stärkste R...

  Mehr Infos
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Studien:
1 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3835704/
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11680812
3 http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0023643807002307
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8034203
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1568520
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0973369812001008
7  http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0073908
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19156514


* = Affiliatelinks/Werbelinks: Wenn Du über diesen Link einkaufst, erhalten wir einen Teil des Verkaufspreises. Dadurch finanzieren wir Foodgroove.

2 Gedanken zu “Rutin”

  1. Guten Tag!
    Ich habe eine Anfrage zu folgendem Problem: ich bin 63 Jahre alt, würde gerne 4 Kg abnehmen und habe ein Lipödem (Oberschenkel bis zum( einschl) Knie). Ich versuche es mit Entwässerungstees, mehr oder weniger Eiweiß, Steinklee, Stoffwechselaktivator, Piperin, Joggen, Fitnesstudio (aber mehr Muskeln= dickere Beine!!). Hilft alles nichts- was tun?? Mit freundlichen Grüßen von Eterie

    • Hallo,
      mit der Behandlung eines Lipödems kenne ich mich leider nicht so gut aus. Zum Abnehmen habe ich allerdings einige Tipps :) Erstmal solltest Du weiter ins Fitnessstudio gehen, denn mehr Muskeln = Höherer Kalorienverbrauch (Das mit den dicken Beinen ist Unsinn, so schnell baust Du auch keine mega großen Muskeln auf). Joggen ist enorm wichtig nach meiner Erfahrung. Des Weiteren natürlich eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung.
      Dann habe ich noch ein paar Spezialtipps: Ich trainiere morgens auf nüchternen Magen. Für viele ist das eine große Umstellung, deshalb würde ich dir raten, mit einem Spaziergang morgens auf nüchternen Magen anzufangen. Der Grund: In diesem Zustand greift dein Körper vermehrt auf Fettreserven zurück. Zur Anregung des Stoffwechsels nehme ich Alpha-Liponsäure (Hier der Artikel dazu). Dann gibt es noch einen bestimmten Ballaststoff namens Glucomannan (Hier der Artikel dazu). Selbst habe ich das noch nicht ausprobiert, jedoch sind die wissenschaftlichen Ergebnisse dahingehend vielversprechend, dass es den Apettit zügelt. Ob Steinklee, Stoffwechselaktivator und Piperin dir weiterhelfen werden, weiß ich nicht.

      Immer daran denken: Du kannst nur mit einer negativen Kalorienbilanz abnehmen. Ich hoffe die Tipps helfen dir. Frag gerne bei weiteren Unklarheiten und halte uns bitte auf dem Laufenden!

      LG, Dietmar

Kommentare sind geschlossen.