Muira Puama – Wirkung & Anwendung

Muira puama
Foto: Luigiman2007 (Eigenes Werk) CC BY-SA 3.0 

Muira Puama,  auch Potenzholz genannt, ist ein kleiner Buam, der bis zu 5 Meter hoch wird. Beheimatet ist er in den Regenwäldern des Amazonasgebietes.

Seine kleinen weißen Blüten haben einen bestechenden Duft, der an Jasmin erinnert. Als Medizin werden die Rinde und die Wurzel des Baums verwendet. Muira Puama ist als medizinisches Mittel nicht gut erforscht, sodass bis heute keine Aussage zu Risiken und Nebenwirkungen gemacht werden kann.

Verwendung von Muira Puama

  • Aphrodisiakum
  • Nootropikum
  • Erektionsstörungen
  • Adaptogen
  • Sexuelle Störungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Magenbeschwerden
  • Mangelnder Appetit

 

Das Potenzholz in der traditionellen Medizin

Die indigene Bevölkerung des Amazonasgebietes hat Muira Puama für viele Zwecke verwendet. Die Ureinwohner am Rio Negro in Brasilien nutzen die Pflanze etwa bei neuromuskulären Beschwerden.

Auch zur allgemeinen Stärkung des Körpers wird der Baum genutzt. Meistens bereiten die Ureinwohner Aufgüsse oder Tees zu. Diese werden dann bei sexuellen Störungen, Grippe, Rheuma, Durchblutungs- und Verdauungsstörungen verabreicht. Am bekanntesten ist Muira Puama aber vor allem als Aphrodisiakum.

Heute ist das Potenzholz rund um den Globus bekannt. Manche sagen, es sei die bessere Alternative zu Yohimbe und hätte weniger Nebenwirkungen. Die ersten Europäer, die Muira Puama auf den alten Kontinent brachten, sollen die Engländer gewesen sein.

Dort ist es heute noch in der British Herbal Pharmacopoeia, einem Nachschlagewerk für pflanzliche Medizin, zu finden. Angewendet wird es heute bei Impotenz, Menstruationsbeschwerden, schwacher Libido, nervlichen Problemen, Depressionen und Unfruchtbarkeit.

 

Wirkung von Muira Puama

Wirkung als Aphrodisiakum

In einer Studie mit 202 Frauen wurden die Effekte von Muira Puama als Aphrodisiakum untersucht. Verwendet wurden 175mg eines 4:1 Extraktes aus Muira Puama, sowie 16mg Ginkgo biloba pro Tablette (bei 2 bis 6 Tabletten täglich).

65% der Probandinnen gaben zu Protokoll, dass sie sich sexuell stimuliert fühlten. Es gab keinen Unterschied in den Ergebnissen zwischen hohen und niedrigen Dosierungen.[1]

Laut eigener Aussage hatten die Studienteilnehmerinnen häufigere und intensivere sexuelle Fantasien. Auch die eigentliche sexuelle Aktivität und deren wahrgenommene Qualität erhöhten sich. Und sogar die Häufigkeit und Intensität der Orgasmen verbesserte sich.

In Prozent ergaben sich folgende Verbesserungen: Zufriedenheit mit dem Sexualleben: 27%, Fähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen: 43,5%, Intensität der Orgasmen: 38%.

Eine ältere Studie berichtete von deutlich verbesserteer Libido und erektiler Funktion auch bei Männern. Die Probanden nahmen 1000-1500mg eines 4:1 Extraktes ein. Die Wirkung war nach 2 Wochen spürbar. Die wahrgenommene Libido verbesserte sich im Schnitt um 62 % und die erektile Funktion um 51%.[2]

 

Verbesserung er kognitiven Fähigkeiten

Muira Puama soll nootropische Effekte besitzen. In einer Studie wurden dazu einmalige Injektionen von 50-100mg/Kg verabreicht. Diese verbesserten die Lernfähigkeit, wenn sie vor einem Test zugeführt wurden. Dies deutet auf eine Verbesserung des Kurzzeitgedächtnisses hin.

Auch bei oraler Zufuhr von 800mg/Kg konnte eine ähnliche Wirkung festgestellt werden.[3]

Diese Ergebnisse konnten mehrmals repliziert werden. Dabei wurden entweder 800-1000mg/Kg oral eingenommen oder 50-100mg/Kg als Injektion.[4]

 

Stress und Angst

Es gibt bislang eine Studie, die Muira Puama stress-senkende Effekte zuschreibt. In diesem Modellversuch wurde die Reaktion auf stressauslösende Ereignisse beobachtet.

Orale Einnahme von 100 oder 300mg/Kg des Potenzholzes bewirkte, dass durch den Stress keine Angstgefühle ausgelöst wurden. Weitere Stresssymptome und auch die Ergebnisse eines Anti-Stress-Tests verbesserten sich.[5]

 

Nebenwirkungen von Muira Puama

Die Pflanze ist noch nicht ausreichend erforscht worden. Dadurch können keine verlässlichen Aussagen bezüglich Nebenwirkungen gemacht werden.

Schwangerschaft und Stillen: Aufgrund obiger Aussage ist hier Vorsicht geboten. Man sollte auf Nummer sicher gehen und auf die Einnahme verzichten.

 

Dosierung 

In den meisten Untersuchungen wurden 1000-1500mg eines 4:1 Extraktes von Muira Puama eingenommen. Es ist aber unklar, ob dies die beste Dosierung ist. Auch ist nicht klar, ob es bei dieser Menge zu Nebenwirkungen kommt, da es dazu keine Berichte gibt.

In Tierversuchen zu Stress und Ängsten wurden zwischen 100 und 300mg/Kg mit der gewünschten Wirkung verwendet. Übersetzt auf den Menschen sind dies:

  • 1100-3300mg bei 75Kg Körpergewicht
  • 1500-4400mg bei 100Kg
  • 1800-5500mg bei 125Kg

 

Fazit

Muira Puama, das Potenzholz, scheint viel von den Versprechungen halten zu können, die es liefert. Studien haben deutliche Anzeichen für die Verbesserung der Libido (sowohl bei Frauen, als auch bei Männern) und der erektilen Funktion bei Männern gefunden.

Auch scheint der Baum nootropische Effekte zu besitzen. Das Problem ist, das nichts bezüglich Nebenwirkungen und Sicherheit bekannt ist.


Quellen:
1 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11186145
2 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19796015
3 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17023132
4 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15507336
5 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19682881

2 Gedanken zu “Muira Puama

  1. Hallo Dietmar,
    ich habe ein Verständnisproblem.
    In dem Text heißt es:
    In den meisten Untersuchungen wurden 1000-1500mg eines 4:1 Extraktes von Muira Puama eingenommen.
    4 Teile was? 1 Teil was?
    Ich habe Muira Puama gemahlen und als “Rinde-Stückchen”.
    Bei meiner Große und meinem Gewicht müsste ich ca. 4500mg (ich nehme an Pulver) in wieviel Wasser? Ca. 1000mg bzw. 1000ml = 1 Liter lösen? Nach meiner erfahrunglöst sich das Pulver aber schlecht in Wasser Trick?
    Es wäre nett, wenn Du ,mich aufklären könntest.
    Vielen Dank
    liebe Grüße
    Thomas

Kommentare sind geschlossen.