Pine Pollen – Wirkung & Anwendung

Pine Pollen enthalten laut Angaben in der Literatur Testosteron und andere steroide Substanzen. Dies macht sie in der Pflanzenwelt einzigartig. Sie sollen dadurch vor allem Sportlern und älteren Menschen dabei helfen können, ihren Hormonhaushalt zu optimieren. Pine Pollen sind noch nicht sehr gut erforscht. Wir haben Studien und Literaturangaben analysiert und alle wichtigen Erkenntnisse zusammengetragen. Nachfolgend findest Du alle Infos zu Wirkung, Anwendung, Nebenwirkungen und vieles mehr.

Pine Pollen

 

Auf einen Blick

WirkungKräftigend, Androgen,
Stärkung des Immunsystems,
Verringerung der Schmerzempfindlichkeit
Mögliche AnwendungsgebieteTestosteronmangel,
Schwache Libido, Stress,
Mögliche NebenwirkungenNur geringe Nebenwirkungen,
Mögliche allergische Reaktionen,
Hinweis zur Tinktur:
Nur bei Androgenmangel einnehmen

Was sind Pine Pollen?

Pine Pollen ist der englischsprachige und auch hier zu Lande geläufige Ausdruck für die Pollen von Kiefern. Diese werden von manchen Personen als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

(Tipp: Meine Produktempfehlung findest du hier.*)

Pinienpollen sind schon seit Jahrhunderten in der chinesischen Medizin ein bekanntes Mittel für Gesundheit und Wohlbefinden.

Es werden in verschiedenen Regionen verschiedene Kiefernarten verwendet, die sich jedoch in ihren gesundheitsfördernden Effekten nicht wesentlich voneinander unterscheiden. In den USA sind die beliebtesten Kiefernarten Pinus sylvestris und Pinus nigra, in Korea Pinus koraiensis, in China Pinus massoniana und Pinus tabulaeformis.

Auch in der westlichen Kultur werden sie nun immer bekannter. Beispielsweise finden Pine Pollen in dem Buch Der 4-Stunden-(Küchen-)Chef von Tim Ferriss Erwähnung, der durch Einnahme der Pine Pollen in Pulverform eine enorme Steigerung des Testosteronspiegels erfuhren hat.

Auch die in der Fitness-Community bekannten Hotch-Twins erwähnen Pine Pollen in einem ihrer Videos. In Deutschland sind Pine Pollen noch etwas unbekannter, obwohl auch hier zu Lande immer mehr Menschen positive Erfahrungen mit dem Superfood machen.

Werbung

Inhaltsstoffe

Laut Literaturangaben liefern Pine Pollen die sogenannten Androgene Testosteron, Androstendion (ASD), Dehydroepiandrosteron (DHEA) und Androsteron (ADT). Außerdem enthalten Pine Pollen die Vitamine A, B1, B2, B6, C, D2 und D3, E und Folsäure.

Des Weiteren sind die Minerale Kalium, Natrium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Mangan, Kupfer, Zink und Selen enthalten.

Pine Pollen liefern über 20 Aminosäuren (darunter alle 8 essentiellen): Alanin, Aminoessigsäure, Arginin, Asparaginsäure, Cystein , Glutaminsäure, Glycin , Histidin , Isoleucin, Leucin, Lysin , Methionin, Phenylalanin , Prolin, Serin , Threonin , Tryptophan, Tyrosin , Valin.

 

Zusammensetzung

Pine Pollen haben eine komplexe chemische Zusammensetzung. Die Werte hängen auch stark von der jeweiligen Kiefersorte ab, daher sind nachfolgend auch keine exakten Prozentzahlen angegeben.

Die Pollen bestehen aus 3-16% Wasser, 6-28 % Proteinen, 44% Kohlenhydraten, 4-10 % Zucker, 2% Flavonoide, 15-22% Aminosäuren und 1-20% aus Sterolen.

 

Wirkung von Pine Pollen

Pine Pollen sollen eine Vielfalt von Wirkungsweisen im menschlichen Körper haben. Sie können als wohltuendes und kräftigendes wirken und liefern allgemein sehr viele Nährstoffe.

Außerdem sollen sie adaptogene und androgene Effekte haben. Sie wirken antioxidativ (u.a. wir der Spiegel an Superoxiddismutase, kurz SOD, erhöht, ein sehr starkes Antioxidans), stärken das Immunsystem und wirken antinozizeptiv (reduzieren die Schmerzempfindlichkeit). [2, 3, 4]

Des Weiteren haben sie einen entzündungshemmenden Effekt und könnten laut manchen Angaben gegen Arthritis [5] und Krebs hilfreich sein.

 

Pine Pollen enthalten Testosteron 

Pine Pollen haben einen herausragenden Stellenwert im Pflanzenreich. Sie sind Mutter Naturs stärkster pflanzlicher Lieferant von androgenen Substanzen. Unter anderem enthalten sie bioidentisches Testosteron. [1]

Außerdem enthalten Pine Pollen weitere steroide Hormone, darunter Androstendion (ASD, in Bodybuilderkreisen auch Andro oder Andros genannt), Dehydroepiandrosteron (DHEA) und Androsteron (ADT).

In dem Buch „Pine Pollen, Ancient Medicine for a New Millenium“ von Steve Buhner werden Pine Pollen als starkes ganzheitliches Kräftigungsmittel für den Körper und seine Funktionen bezeichnet.

Außerdem sollen sie ein besonders wertvoller Nährstofflieferant und als ein sehr effektives Androgen sein.

 

Ein ausgeglichener Hormonhaushalt

Die Bezeichnungen Androgene und Östrogene sind Überbegriffe für die Hauptkategorien der Sexualhormone, die im Körper in der geeigneten Weise biosynthetisiert werden müssen, um den optimalen Ablauf bestimmter hormoneller Funktionen sicher zu stellen.

Androgene sind beispielsweise die bereits erwähnten Testosteron und Androstendion, zu den Östrogenen gehören Estron, Estriol und Estradiol. Dann gibt es noch die dritte Kategorie der Geschlechtshormone, die Gestagene (Gelbkörperhormone), deren bekanntester Vertreter Progesteron ist.

Sowohl Männer als auch Frauen benötigen Androgene und Östrogene, wobei Androgene in höherem Umfang bei Männern und Östrogene in höherem Umfang bei Frauen produziert werden.

Doch oft ist aufgrund der Lebensweise oder aufgrund schädlicher Umwelteinflüsse das gesunde Verhältnis beider Hormonarten gestört. Dies kann dann zu Gewichtszunahme, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, niedriger Libido, Depressionen und sogar noch schlimmeren Beschwerden und Krankheiten führen.

Pine Pollen können als Testosteronlieferant bei Frauen und Männern mittleren Alters sehr viele Vorteile bringen. Da Männer nach der Andropause und Frauen nach der Menopause signifikant weniger Testosteron, DHEA und Androstendion produzieren und in diesem Zusammenhang viele Beschwerden auftreten, können Pine Pollen hier hilfreich sein.

 

Pine Pollen gegen die negativen Effekte von Xenoöstrogenen

Xenoöstrogene sind die schlechten Vertreter der Östrogene. Wir sind in unserer heutigen Gesellschaft vermehrt diesen Substanzen ausgesetzt , die durch Treibstoffe und chemische Stoffe, wie Pestizide und Plastik in die Umwelt gelangen. Was passiert, wenn wir Menschen, Männer oder Frauen gleichermaßen, zu viel Xenoöstrogenen ausgesetzt sind?

Da diese Substanzen den Östrogenen sehr ähnlich sind, binden sie sich im Körper an die Östrogenrezeptoren und bewirken dieselben Prozesse wir Östrogene.

Dadurch entsteht ein Überhang an Östrogenen (bzw. Pseudoöstrogenen) im Hormonhaushalt, was zu einem Rückgang an Androgenen führt. Dies hat, wie gesagt sowohl für Männer als auch für Frauen, negative Konsequenzen. Mögliche folgen können z.B. Brust- oder Prostatakrebs, oder auch Unfruchtbarkeit sein.

Pinienpollen können hier entgegen wirken, da sie die Östrogen-Dominanz ausgleichen und Androgene und Östrogene wieder in ein gesundes Verhältnis bringen.

 

Pine Pollen für Libido, Willenskraft und gute Stimmung

Pine Pollen Tinktur und auch Pulver kann als Aphrodisiakum verwendet werden. Sowohl Männer, als auch Frauen mit niedrigen Testosteronwerten profitieren von den androgenen Substanzen in den Pine Pollen, die für eine deutliche Luststeigerung sorgen können.

Da Männer mehr androgene Hormone als Frauen benötigen, werden Pine Pollen vermehrt durch Männer eingesetzt. Sie können erektiler Dysfunktion entgegen wirken und die Spermienzahl erhöhen.

Doch Androgene sind auch für Frauen wichtig, die sich keine Sorgen vor einer Vermännlichung durch Einnahme von Pine Pollen machen brauchen. Die Pollen haben, wie erwähnt, nicht jene Nebenwirkungen, die oft bei Bodybuildern, die Steroide einnehmen, auftreten.

Doch nicht nur für die Lust am Sex ist Testosteron wichtig. Es sorgt auch für gute Stimmung, Wohlgefühl, Lebenslust, Enthusiasmus und Willenskraft. Da Testosteron die Substanz Phenylalanin enthält, welches den Dopaminspiegel im Gehirn erhöht, sehen viele das Sexualhormon als natürliches Antidepressivum an.

 

Immunsystem und Stressresistenz

Pine Pollen als Pulverform, ob in ihren natürlichen, rohem Zustand oder als Supplement mit gebrochenen Zellwänden, haben unglaublich viele Nährstoffe. Unter anderem enthalten sie ein breite Vielfalt an Vitaminen, Mineralien, essentiellen Aminosäuren und immunstimulierenden Antioxidantien.

In Pine Pollen stecken Folsäure und weitere B-Vitamine, Beta-Karotin, Vitamin E, Selen, Calcium, Eisen, Magnesium, Nukleinsäure, lebende Enzyme, Methyl Sulfonyl Methan (MSM) und Polysaccharide. In einer Studie konnte sogar Vitamin D3 als Bestandteil der Pine Pollen nachgewiesen werden.

Als Adaptogen helfen uns Pine Pollen mit täglichem Stress besser umgehen zu können und unterstützen darüber hinaus unser Immunsystem. Die Pollen besitzen Eigenschaften, die uns vor radioaktiver Strahlung und anderen Umweltgiften beschützen.

Pine Pollen erhöhen die Konzentration der wichtigen Antioxidantien Glutathion (GSH) und Superoxiddismutase (SOD). GSH spielt bei der Verstoffwechslung bestimmter Vitamine und Mineralien, wie Eisen, Vitamin C und E eine wichtige Rolle und ist am Transport der Aminosäuren beteiligt.

Außerdem kann es Krebswachstum hemmen, Freie Radikale neutralisieren und ist an der DNA-Synthese und Produktion beteiligt. Außerdem ist GSH gut für die Leber, da es Glutathion S-Transferase enthält, ein Stoff, der entgiftend auf die Leber wirkt.

SOD ist ein Antioxidans, das in der Regel immer seltener in unserem Körper wird, je älter wir werden. SOD ist ein natürliches Anti-Aging-Mittel und ein machtvolles Antioxidans. Es ist außerdem ein wichtiger Fänger Freier Radikale und hat DNA-schützende Eigenschaften.

 

Pine Pollen für die Haut

Pine Pollen enthalten die Aminosäure Arginin und die Schwefelverbindung MSM. Beide Stoffe können bei der Behandlung verschiedener Hauterkrankungen hilfreich sein. MSM ist darüber hinaus an der Bildung von Keratin und Collagen beteiligt, Stoffe, die für gesunde Haare, Nägel und Haut sorgen.

In Asien schätzt die weibliche Bevölkerung Pinienpollen aufgrund ihrer verjüngenden Effekte auf die Haut. Diese Wirkung liegt auch an den enthaltenen Androgenen, die für die Regeneration des Gewebes sorgen und den Abbau von Collagen und Elastin verhindern. Pine Pollen können als Nahrungsergänzungsmittel oder direkt auf der Haut aufgetragen positive Effekte auslösen.

 

Nebenwirkungen 

Pine Pollen Nebenwirkungen sind selten und absolut die Ausnahme. Eine geringe Prozentzahl an Personen sind allergisch. Abhängig von der Region sind dies zwischen 1,5 und 10 % der Bevölkerung.

Normalerweise sind die allergischen Reaktionen milde und reichen von Heuschnupfen bis hin zu leichtem Asthma, aber auch nur bei sehr empfindlichen Personen. Es gibt einen Fall eines anaphylaktischen Schocks, ausgelöst durch Pinienkerne, in der Literatur. Bei den Pine Pollen gibt es wie gesagt keine bekannten schwerwiegenden Fälle.

Falls Sie bekannte Empfindlichkeit gegen Pollen haben, sollten Sie sinnvoller Weise behutsam mit Pine Pollen vorgehen und mit kleinen Dosierungen anfangen, bis Sie sicher sind, dass Sie keine Sensitivität haben.

Bei ausführlichen toxikologischen in vivo Untersuchungen in China konnten keine Nebenwirkungen von Pine Pollen, selbst bei sehr hohen Mengen, gefunden werden.

 

Wer sollte Pine Pollen nicht nehmen?

Die Pine Pollen Tinktur sollte nicht von Menschen mit Androgenüberschuss verwendet werde. Das Pine Pollen Pulver kann von jedermann, mit Ausnahme von Allergikern eingenommen werden.

Hinweis: Die Pine Pollen Tinktur ist nur für Männer mittleren Alters und aufwärts gedacht, die unter Androgenmangel leiden oder an anderen Krankheiten, gegen die Pine Pollen wirksam sind.

Das Pulver der Pine Pollen kann dagegen von der überwiegenden Mehrzahl aller Menschen bedenkenlos eingenommen werden, wie gesagt mit Ausnahme von Allergikern.

Die Tinktur sollte in der Regel nicht von heranwachsenden, jungen Männern genommen werden. Auch Bodybuilder sollten die Tinktur nicht aufgrund des hohen Testosterongehaltes einnehmen. Dies kann gefährliche Nebenwirkungen haben. Trotzdem werden die Pine Pollen als Tinktur in Bodybuilderkreisen immer verbreiteter.

 

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Haben Pinienpollen Nebenwirkungen, wenn man sie mit anderen Stoffen einnimmt? Es gibt keine bekannten Komplikationen mit anderen pharmazeutischen oder pflanzlichen Mitteln, weder positiv noch negativ.

Es wäre aber wohl zu viel des Guten, wenn Männer, die pharmazeutisches Testosteron oder DHT einnehmen, gleichzeitig auch noch Pine Pollen konsumieren.

 

Einnahme und Dosierung

Die Einnahme kann generell entweder in Pulverform oder als Tinktur vorgenommen werden. Das Pulver hat einen kiefernartigen, leicht gewöhnungsbedürftigen Geschmack, kann aber durchaus als Zutat zu anderen Lebensmitteln, in Smoothies, oder einfach in einem Glas Wasser (Pine Pollen lassen sich sehr einfach im Wasser lösen) eingenommen werden.

Durch die Einnahme der Pine Pollen als Pulver profitieren Sie von sämtlichen Inhaltsstoffen des Superfoods. So enthält das Pulver Androgene (z.B. Testosteron, DHEA,..), Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und über 20 Aminosäuren.

Die Pine Pollen Einnahme als Tinktur ist etwas spezieller. Die Androgene sind in der Tinktur in deutlich höherer Konzentration enthalten als beim Pulver. Daher sollten lediglich Männer mit Adrogendefiziten zur Tinktur greifen. Bei gesunden Männern ist das Pulver ausreichend.

 

Dosierung

Es gibt verschiedene Meinungen, welche Dosierung angebracht ist. Generell sollte man eher vorsichtig sein und weniger nehmen als zu viel. Auch sollte man auf seinen Körper achten.

Manche spüren schon bei geringen Mengen des Pulvers (ca. 2-3 Gramm in Wasser gelöst) einen deutlichen Energieschub. Dann braucht man die Dosierung nicht weiter zu erhöhen. Es sollten immer die Anweisungen auf den Verpackungen des Herstellers beachtet werden und im Zweifel ein Arzt zu Rate gezogen werden.

 

Pine Pollen Tinktur

Pine Pollen sind im Handel sowohl als pulverförmiges Supplement als auch als Pine Pollen Tinktur erhältlich. Zwischen beiden Formen bestehen deutliche Unterschiede in den Inhaltsstoffen und dadurch auch in der Wirkung.

Im Pulver sind weniger androgene Substanzen (Testosteron, DHEA, etc.) enthalten, aber mehr von den anderen wichtigen und gesunden Nährstoffen, wie Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Die Pine Pollen Tinktur enthält signifikant mehr Androgene, also auch mehr Testosteron. Je nach Alter oder gesundheitlichem Zustand hat dies natürlich individuell Konsequenzen, wer welche Form einnehmen sollte.

 

Für wen ist die Tinktur geeignet?

Steve Buhner erklärt in seinem Buch Pine Pollen: Ancient Wisdom For A New Millenium, wer eine Tinktur verwenden sollte und wer nicht. Vor allem Männer, die sich im mittleren Alter und aufwärts befinden und Probleme mit mangelnden Androgenwerten haben, sollten die Tinktur verwenden.

Diese Probleme sind z.B. Energiemangel, geringe Libido, erektile Dysfunktion, zu hohe Östrogenwerte, u.ä. Auch bei wiederkehrenden Problemen mit chronischer Müdigkeit, muskulärer Schwäche oder schlechtem Immunsystem kann die Tinktur angewendet werden.

Allerdings dann in einer niedrigeren Dosierung als bei Androgenmangel. In jedem Fall sollte vor Einnahme ein Arzt zu Rate gezogen werden, um zu bestimmen, ob die Verwendung in Ordnung ist.

Nicht geeignet ist die Tinktur für junge Männer, die kein Problem mit mangelnden Androgenen haben und die Tinktur z.B. als Testosteronbooster fürs Bodybuilding verwenden möchten. Gesunde junge Männer sollten auf Pine Pollen in Pulverform zurück greifen, welche ebenso Androgene enthalten, jedoch in geringerer Dosis.

 

Pine Pollen Tinktur selber herstellen

Um eine Tinktur herzustellen, sollten ca. 60-70% reinster Getreidealkohol und 30-40 % Wasser verwendet werden. Ein gutes Mischverhältnis zwischen Pollen und oben beschriebener Flüssigkeit ist 1:5. Das bedeutet, dass für jedes Gramm Pine Pollen das 5-Fache an Flüssigkeit verwendet wird.

Nimmt man z.B. 100 Gramm Pine Pollen, dann ist die geeignete Menge an Flüssigkeit 500ml. Die Flüssigkeit sollte wie gesagt im Optimalfall zu 70 % aus reinem Getreidealkohol und zu 30% aus Wasser bestehen. In unserem Beispiel brauchen wir also 350ml Alkohol und 150 ml Wasser.

Die entstandene Mischung wird in ein verschließbares Glasgefäß gegeben. Das Gefäß wird dicht verschlossen und das Gemisch gut durchgeschüttelt.

Den Behälter über zwei Wochen an einem dunklen Ort lagern und täglich durchschütteln. Am Ende der zwei Wochen sollte das Gefäß nochmal durchgeschüttelt werden (ansonsten kleben die Pollen unten am Behälter fest).

Die Mischung kann man nun filtern, indem man den Gefäßinhalt in einen anderen Messbehälter schüttet, wobei der Messbehälter mit einem dicken Tuch überdeckt wird, welches die festen Pollen von der Flüssigkeit trennt. Die Tinktur kann dann in ein braun-transparentes Tinkturfläschchen gegeben werden, das an einem dunklen Ort gelagert werden sollte.

Es wird wie gesagt empfohlen, reinen Getreidealkohol (ca. 95% Alkoholanteil) zu verwenden. Dieser ist allerdings schwer zu beschaffen und auch recht teuer. Zur Not kann auf normalen Wodka aus dem Kaufhaus zurückgegriffen werden, wobei die Tinktur jedoch nicht optimal wird. Der Wodka hat, je nach Marke, einen zu geringen Alkoholanteil. Funktionieren sollte es trotzdem.

 

Erfahrungsbericht zur Einnahme der Tinktur

Steve Buhner schreibt (im Jahr 2011) über die Verwendung der Pine Pollen Tinktur: “Ich benutze die Tinktur seit 2002 und habe sie in der Praxis als sehr effektiv wahrgenommen. Als Tinktur gelangen die Bestandteile der Pollen direkt ins Blut und es entsteht ein direkter Anstieg der Energie.

Über längere Zeit wachsen dann Kraft, Vitalität, Libido und Optimismus. Auch sexuelle Leistungsfähigkeit und Probleme mit erektiler Dysfunktion verbessern sich.” Von diesen Wirkungen werden üblicherweise bei der Einnahme der Tinktur berichtet.

 

Pine Pollen kaufen

Pine Pollen kann man als Pulver oder als Tinktur kaufen, wobei es sehr viele Unterschiede in der Wirkungsweise gibt und vor allem die Tinktur nicht für jedermann geeignet ist.

 

Warum Zellwand gebrochene Pollen kaufen?

Der große Vorteil ist, dass die Verwertbarkeit und auch die Verdaubarkeit viel besser ist, wenn Sie Zellwand gebrochene Pollen kaufen. Die wertvollen Inhaltsstoffe sind innerhalb der Zelle gebunden.

Damit sind diese Stoffe für den Körper schwer zu verwerten und zu verdauen. Wird der Zellkern der Pollen vorher mechanisch schonend gebrochen, kann der Körper alle Androgene, Vitamine, Mineralien und Aminosäuren und alle sonstigen Substanzen in vollem Umfang verwerten.

 

Pine Pollen kaufen – Tinktur oder Pulver?

Die Frage ob man eine Tinktur oder das Pulver der Pine Pollen kaufen sollte, wird häufig gestellt. Und es ist eine wichtige Frage. Denn die Tinktur enthält Testosteron und die anderen steroiden Substanzen der Pine Pollen in einer hochkonzentrierten Form, wobei das Pulver viel mehr von den anderen gesunden Stoffen liefert.

Steve Buhner schreibt in seinem Buch, dass die Tinktur speziell für Männer mittleren Alters, die androgene Mangelerscheinungen haben, geeignet ist. Diese Erscheinungen seien beispielsweise geringe Libido, wenig Energie, erektile Dysfunktion, hohe Östrogenwerte, ein schlechtes Verhältnis von Testosteron zu Östrogen, etc.

Das Pulver eigne sich hingegen als Nährquelle und Kräftigungsmittel für jedermann (ausgenommen Allergiker). Patienten mit chronischen Krankheiten, wie Müdigkeit, Hepatitis B und C, AIDS, etc. können von der Einnahme der Pine Polen als Pulverform profitieren. In diesen Fällen sollte das Pulver über einen längeren Zeitraum kontinuierlich eingenommen werden.

 

Was hat es mit der Novel Food Verordnung auf sich?

Wenn Sie Pine Pollen kaufen fällt Ihnen möglicherweise auf, dass die Produkte von der EU als sogenanntes Novel Food deklariert werden. Heißt das nun, dass man keine Pine Pollen kaufen sollte? Nein! Sie werden seit Jahrhunderten im asiatischen Kulturkreis konsumiert.

Novel Foods sind nach gesetzlicher Definition lediglich solche Lebensmittel, die vor der Novel-Food Verordnung im EU-Raum nicht in signifikantem Umfang konsumiert wurden. Dies betrifft vor allem in anderen Kulturkreisen verbreitete Lebensmittel, exotische Früchte oder Designer-Food (wie z.B. Elektrolyt-Getränke).

 

Fazit

Pine Pollen enthalten laut Angaben in der Literatur Testosteron und andere steroide Substanzen. Dies macht sie in der Pflanzenwelt einzigartig.

Sie sollen dadurch vor allem Sportlern und älteren Menschen dabei helfen können, ihren Hormonhaushalt zu optimieren. (Tipp: Meine Produktempfehlung findest du hier.*)

Unbedingt zu beachten sind die Hinweise zur Verwendung von Pine Pollen Tinkturen. Es bedarf von Seiten der Wissenschaft noch einer umfassenderen Untersuchung, um die Wirkungsmechanismen der Pine Pollen zu verstehen.

Pine Pollen (Pinienpollen) Pulver, 100 g: Fein vermahlene Pinienpollen (Pine Pollen) der Sorte Pinus massoniana aus Wildsammlung.
Pine Pollen (Pinienpollen) Pulver, 100 g: Fein vermahlene Pinienpollen (Pine Pollen) der Sorte Pinus massoniana aus Wildsammlung.

Fein vermahlene Pinienpollen (Pine Pollen) der Sorte Pinus massoniana aus Wildsammlung.

• Pinus massoniana aus Wildsammlung
• auch bekannt als Pine Pollen
• gebrochene Zellwand
• schonend getrocknet
• Rohkostqualität
• rein pflanzlich

  Mehr Infos
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Werbung

* = Affiliatelinks/Werbelinks: Wenn Du über diesen Link einkaufst, erhalten wir einen Teil des Verkaufspreises. Dadurch finanzieren wir Foodgroove.

24 Comments

  1. Holger 17. Dezember 2016 um 18:59 Uhr

    Hallo zusammen,

    Ich wollte fragen, wo man in Deutschland Pine Pollen Pulver kaufen kann. Ich möchte mir das Pullver nicht im Internet (ebay, Amazon) kaufen.

    Vielen Dank und viele Grüße

  2. curro cachinero 12. Juni 2016 um 0:24 Uhr

    Hallo in die Runde!

    Ich lese gerade, was auf dieser Seite alles zu Pine Pollen bzw. Pine Pollen Tinktur steht. Ich freue mich über die sorgfältig recherchierten Informationen. Dennoch habe ich einige Anmerkungen dazu.

    Ich selbst stelle Pine Pollen Tinktur her und vertreibe diese auch. Bei dem Versuch, verlässliche Quellen zu Inhaltsstoffen, idealer Herstellungs- , Verwendungshinweise usw. zu finden, tritt das Problem auf, dass es kaum Quellen gibt. Der Artikel hier fasst bereits so gut wie alles zusammen, was ich bisher im Netzt dazu finden konnte.

    Halten wir also fest: Die verfügbare Datenlage ist sehr schlecht. Ich halte es daher für vorschnell, Harold Buhner, für alles heranzuziehen, bzw. in jedem Fall Recht zu geben. – Meine Beobachtungen, die von Buhner abweichen sind:

    a) Ich bin 30 Jahre alt und nehme die Tinktur seit über einem Jahr täglich. Ich hatte, noch habe ich irgendwelche Potenzprobleme. Und dennoch tritt durch die Tinktur eine deutliche Steigerung der Libido auf. Unter Männern: Meine Freundin beschwert sich öfters, dass ich zu viel ‹leche› zu Spanisch: Milch, hätte. Das hängt für mich eindeutig mit der Tinktur zusammen.

    b) Ich kann nicht bestätigen, dass ich davon Schaden nehme. Im Gegenteil: Ich fühle mich grossartig. Abgesehen von Bettsport und Echtsport bemerke ich, dass mir die tägliche Testosteronzufuhr vor allem dabei hilft, mein frisch gebackenes Unternehmen aus dem Boden zu stampfen und mit Volldampf nach Vorne zu pushen.

    Ich gehe soweit, zu behaupten, dass Muskelwachstum, Potenzsteigerung und was da sonst noch alles an positiven Effekten auftritt nur Begleiterscheinungen sind. Die Hauptwirkung sehe ich in einem gesteigerten Selbstwertgefühlt sowie sehr starker Unternehmer-Energie. Also die Wucht, mich als der, der ich bin, in die Welt zu stellen. Entrepreneurship ist der Shit (;

    c) Die Angaben zur Herstellung finde ich zwar in Ordnung aber auch hier gehe ich anders vor. Ich verwende nicht 1:5 sondern 1:1 Pollen:Alkohol. Das heisst, ich setzte Pollen mit Alkohol an, nicht Alkohol mit Pollen. Ich habe es noch nicht mit weniger ausprobiert und auch noch kein Labor engagiert um den daraus resultierenden Qualitäts-Unterschied faktisch zu messen (was ansteht). Aber ich würde mich nicht wundern, wenn sich herausstellt, dass meine Tinktur einfach stärker ist als die von Buhner.

    Zusammenfassung:

    1.Ich stimme nicht zu, dass junge Männer davon absehen sollten.
    2. Ich stimme auch nicht zu, dass Frauen davon absehen sollten.

    Die weiblichen Eierstöcke produzieren bis ins hohe Alter Testosteron.
    Und deswegen waechst ihnen kein Bart. Sondern sie haben Unternehmungslust.
    Ich bin zwar kein Arzt, aber alles was ich von Biochemie verstehe, zusammengenommen mit den Erfahrungsberichten von meinen Kunden (Frauen in den Wechseljahren) bringt mich zu der Schlussfolgerung, dass gerade Frauen von der Tinktur profitieren.

    Östrogen und Testosteron sind chemisch fast identisch. Deswegen wachsen gedopten Sportlern manchmal auch Brüste. Diese Sportler verwenden CHEMISCHE Monopräparate, das ist was ganz anderes als Pine Pollen. Jedenfalls, so verstehe ich es, baut der Organismus die Stoffe sowieso um und so stimmt es vielleicht, wenn die Chinesen meinen, Pine Pollen ‹gleiche das männliche und weibliche Chi / Lebensenergie› aus. Wie gesagt, ich habe da mehr Fragen als Antworten. Jedenfalls sprechen meine Erfahrungen DAFÜR, dass auch Frauen SEHR davon profitieren.

    Bekannterweise haben Frauen drei mal so häufig Depressionen wie Männer. Dass Pine Pollen Tinktur besonders an der Stelle hilft, die Antriebskraft erhöht etc. liegt für mich auf der Hand

    Gut… Ich freue mich über inhaltsvolle Diskussionsbeiträge. Gruss vom Healing Garden Tenerife

  3. Rudi 12. Mai 2016 um 7:40 Uhr

    Hallo Dietmar,

    glaubst du, dass man die Tinktur auch mit Melissengeist herstellen kann?
    Dieser hat ja auch einen sehr hohen Alkoholanteil.
    Bisher habe ich das Pulver nur in Wasser gemischt und getrunken, was mir auch schon gut tut. Dennoch habe ich laut Arzt einen niedrigen Testosteronwert (sehr weit unten im Normalbereich). Vor der Blutabnahme habe ich die Pollen immer eine Woche vorher abgesetzt, da ich ja meinen Wert ohne Hilfsmittel haben wollte.

    Jetzt möchte ich auf jeden Fall die Tinktur ausprobieren und überlege zwischen normalen Wodka und Melissengeist.
    Zudem lese ich über die Dosierung immer verschiedenes. Zu einem heißt es 100g Pollen mit 500 ml Alkohol mischen, dann las ich 750 ml und vor kurzem habe ich gelesen, man solle es mit 1 L Alkohol mischen.

    • Dietmar Waßner 12. Mai 2016 um 8:38 Uhr

      Hallo Rudi,

      freut mich, dass dir die Pollen gut tun. Hast du deine Werte auch messen lassen, bevor du mit der Einnahme begonnen hast und hat sich da etwas verändert?

      Interessanter Vorschlag mit dem Melissengeist – theoretisch müsste es bei einem Alkoholgehalt von knapp 80% auch gehen. Persönlich habe ich nur mit dem Pulver Erfahrung. Laut meiner Quelle sei ein “gutes” Verhältnis 1:5. Das schließt jedoch nicht aus, dass andere Verhältnisse auch wirksam sind. Ich denke, das muss man einfach ausprobieren.

      Viele Grüße
      Dietmar

  4. Jakob 20. März 2016 um 13:20 Uhr

    Hallo Dietmar,

    ich mache kraftsport und nehme das Pulver seit einen Moment. Vor ein paar Wochen habe ich angefangen das Kreatin zu supplemieren und ich glaube meine Haaren sind dünner geworden.
    Kann es sein, dass diese Kombination aus Pinepollen und Kreatin das Haarausfall fördert oder es liegt nur an Kreatin?

    VG,
    Jakob

    • Dietmar Waßner 21. März 2016 um 16:58 Uhr

      Hallo Jakob,

      wie diese Kombination wirkt ist mir nicht bekannt. Was ich sicher sagen kann, ist dass Pinienpollen nicht dafür bekannt sind, Haarausfall auszulösen.

  5. Peter 18. März 2016 um 22:40 Uhr

    Wäre das dann keine Hormonersatztheraphie ? WO läge dann der Unterschied zu Gels vom Arzt ? Leichtfertiges Einnehmen von Testosteron ist keine gute Idee……Ich fürchte daß sich die Hoden verkleinern da sie dann unter Testogaben die produktion weiter reduzieren und andere Nebenwirkungen…..Ich wünschte man/n könnte einfach ein Leben lang seinen optimalen Testospiegel leicht durch Einahme aufrechterhalten..doch leider scheint dies nicht der Fall zu sein……immer die 100% mit 18 Jahren halten bis man/n stirbt – das wärs..ich wünschte es wäre möglich…auch ist das ganze Thema voller seltsamer Widersprüche und gegenteiliger Meinungen und Studien….Einmal heisst es zuwenig Testo mach schwer krank und dann im nächsten Satz zu viel macht krank…….Sonnenlicht steigert Testolevel um 50.-100% wenn die Brust oder gar die Hoden direkt für 1 Stunde besonnt werden…somit wäre Sonnenlicht ein natürlicher Superbooster der die Hoden nicht kleiner werden lässt und schädliche Nebenwirkungen hat….GILT DAS JETZT AUCH FÜR PINE POLLEN ? Ist ja immerhin NATÜRLICH oder ist es einerlei obe natürlich oder synthetisch ? Falls alles Ok sein sollt – was kann man damit erreichen ?

    • Dietmar Waßner 19. März 2016 um 12:32 Uhr

      Hallo Peter,

      ich kann deine Irritation verstehen. Es ist m.E. nicht möglich, ein Leben lang einen hohen Testo-Spiegel zu haben – das ist von der Natur einfach nicht vorgesehen. Und einen höheren Spiegel als für das entsprechende Alter normal sehe ich auch als problematisch an, da gibt es ja dann wieder viele Nebenwirkungen.

      Speziell zu den Pine Pollen: Wenn du sie als Pulver nimmst, bleibt nicht mehr viel vom Testosteron übrig, nachdem es durch den Verdauungstrakt gegangen ist. Aber ich nehm’s trotzdem, weil es mir Energie, Kraft und gute Stimmung liefert. Die Tinktur allerdings soll hoch konzentriertes Testosteron liefern. Ob das dann besser oder gesünder ist als künstliches, weiß ich nicht. Auf jeden Fall sollte man das auch nicht ohne ärztliche Aufsicht einnehmen.

  6. Rudi 11. März 2016 um 8:05 Uhr

    Guten Morgen Dietmar,

    ist der Unterschied der Einnahme (Tinktur oder Pulver) bezüglich des Testosterons so groß?
    Bisher habe ich morgens immer einen Teelöffel Pulver in Wasser aufgelöst und getrunken. Ich spüre da sehr wohl einen Unterschied. Sollte die Wirkung als Tinktur jedoch deutlich besser sein, werde ich mir wohl mal eine mit Pulver und Wodka oder anderem Alkohol herstellen.

    Darf man die Pollen eigentlich durchgehend einnehmen, oder muss man auch mal Pausen einlegen? Bei den Testosteron-Boostern für Sportler ist das ja der Fall.

    Viele Grüße

    Rudi

    • Dietmar Waßner 11. März 2016 um 15:58 Uhr

      Hallo Rudi und danke für deine Frage!

      Die Frage habe ich schon öfter bekommen. Leider kann ich da nicht aus eigener Erfahrung sprechen – ich habe bisher nur das Pulver genommen und war wie du sehr zufrieden damit. Es soll laut Literaturangaben und anderen Erfahrungsberichten aber tatsächlich so sein, dass eine Tinktur Testosteron in stärkerer Konzentration enthält und dieses besser vom Körper aufgenommen wird, als wenn das Pulver erst noch durch den Verdauungstrakt geht.

      Zu deiner anderen Frage: Ja, bei Adaptogenen empfiehlt es sich, Pausen zu machen. Dadurch gewöhnt sich dein Körper nicht daran.

      Viele Grüße
      Dietmar

  7. gu176 3. März 2016 um 14:32 Uhr

    Hallo Dietmar,

    Du hast eine tolle Webseite mit vielen nützlichen Informationen aufgebaut.

    Zum Thema Pinepollen habe ich eine Nachfrage:

    Muss es zum Ansetzen einer Tinktur unbedingt Getreidealkohol sein? Falls ja, gibt es dafür einen entsprechenden Grund? Oder “reicht” z.B. auch Weingeist, der ja normalerweise aus Obst gewonnen wird ( aber auch 96% reinen Alkohol beinhaltet ) ?

    Ich nutze Pinepollen seit etwa einem Jahr als tägliches Getränk in Verbindung mit Arginin. Mir bekommt das sehr gut. Aufgrund meines Alters käme eine Tinktur sicherlich aber auch in Frage und daher möchte ich das gerne einmal ausprobieren.

    Danke vorab für ein Feedback.

    Grüße
    Günther

    • Dietmar Waßner 3. März 2016 um 20:14 Uhr

      Hallo Günther,

      Danke für deine Unterstützung, das freut mich sehr!

      Nein, es muss kein 96%-Getreidealkohol sein. Es sollte auch mit anderen Alkoholarten gehen. Ich habe auch davon gehört, dass es mit normalem Wodka gehen soll.

      VG Dietmar

  8. Dagmar 28. Februar 2016 um 16:57 Uhr

    Hallo Dietmar,

    ich finde den Artikel über Pine Pollen sehr interessant.
    Nun meine Frage: Gibt es vielleicht für Deutschland Einfuhrbeschränkungen?

    Freue mich sehr um eine Antwort.
    Grüsse, Dagmar

    • Dietmar Waßner 29. Februar 2016 um 10:23 Uhr

      Hallo Dagmar,
      Soweit ich weiß nicht.

  9. Emre 27. Februar 2016 um 8:10 Uhr

    Hallo Dietmar Waßner,
    Ich habe eine frage über die pinen pollen

    Kann ich die ungestört nach Deutschland liefern lassen
    Oder besser gesagt kann ich sie von eBay sorglos bestellen ??

    Würde mich um eine Antwort freuen

    Danke

    • Dietmar Waßner 27. Februar 2016 um 17:00 Uhr

      Bezieht sich die Frage auf Produktqualität oder Einfuhrbeschränkungen?

  10. gala 2. Februar 2016 um 22:16 Uhr

    vielen Dank für die schnelle Info! hast Du einen Rat für mich, wie gesagt ich bin in den Wechseljahren mit heftigen Hormonschwankungen ( begleitet mit Epilepsie, diese 1-2 x im Jahr, wenn ich mich sehr sehr unwohl fühle, d.h. angespannt etc.)

    lg Gala

    • Dietmar Waßner 3. Februar 2016 um 9:26 Uhr

      Schau dir mal Pueraria mirifica an (Artikel).
      Des Weiteren sollen Kombiprodukte aus Dong Quai mit Kamille und Ginseng helfen.
      Dann habe ich noch diesen Artikel gefunden (Mit Pflanzenkraft gegen Wechseljahresbeschwerden), wo unter anderem die Traubensilberkerze aufgeführt wird.

      Hoffe, das hilft dir weiter!

  11. gala 2. Februar 2016 um 15:43 Uhr

    hallo, kann ich pinienpollentropfen bei wechseljahrenbeschwerden nehmen? lg gala

    • Dietmar Waßner 2. Februar 2016 um 19:29 Uhr

      Hallo Gala,

      in den Wechseljahren kann der Gehalt von Testosteron steigen. (siehe hier)

      Daher wäre ich vorsichtig, zusätzlich die testosteronhaltigen Tropfen einzunehmen.

      LG Dietmar

  12. popeye 23. Januar 2016 um 17:15 Uhr

    Guten Tag ,bin durch zufall auf Ihre Seite gekommen und finde sie sehr interessant . Ich haette da auch mal eine Frage .Ich gehoere zu den wenigen Menschen ,die ueberempfindlich auf alles reagieren .! HabePinienpollen probiert ,wegen Ihrer Wirkung auf das Bindegewebe ,die Lungen ,Nieren und die Milz .,aber ich bekomme davon Asthmaanfaelle ,was ich normalerweise nicht habe . Gibt es etwas vergleichbares ? welches auch ueberempfindliche Menschen einnehmen koennen ?Fuer eine Antwort waere ich sehr dankbar . Im voraus vielen Dank .

    Mit freundlichem Gruss
    thill C.

    • Dietmar Waßner 23. Januar 2016 um 20:48 Uhr

      Hallo und danke für Ihren Kommentar!

      Vielleicht könnten diese ayurvedischen Heilpflanzen etwas für Sie sein: Ashwagandha, Rhodiola rosea oder Schisandra (sh. Links in der Seitenleiste).

      Dies sind sogenannte Adaptogene, sprich Stoffe, die den Körper allgemein stressresistenter machen.

      LG Dietmar

  13. sylvia thoma 20. Januar 2016 um 14:11 Uhr

    hallo meine frage bezieht sich auf das pinen pulver. würde es gern parallel zu einer Chemotherapie einnehmen. da es sehr viele Mineralien und Vitamine enthalten. wäre das ok oder lieber nein wie sind die Erfahrungswerte. danke und lg Sylvia

    • Dietmar Waßner 20. Januar 2016 um 15:10 Uhr

      Hallo Sylvia,

      aus der Wissenschaft gibt es zum jetzigen Stand keine Erkenntnisse über die Sicherheit der Einnahme während einer Chemotherapie. Ich würde dir daher raten, mit deinem Arzt mögliche Komplikationen abzuklären.

      LG Dietmar

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.