Cupuaçu – Wirkung & Anwendung

Cupuacu

Foto: Dick Culbert from Gibsons, B.C., Canada CC BY 2.0

Cupuaçu (ausgesprochen Ku-pu-assu) ist eine im Amazonasgebiet im Norden Brasiliens beheimatete Frucht. Sie hat etwa die Größe einer Melone und enthält cremefarbenes bis weißes Fruchtfleisch.

Sie ist eine echte Superfruit: Im Amazonasgebiet ist Cupuaçu auch als Apotheke der Natur bekannt und besitzt ein außergewöhnlich gesundes Nährstoffprofil. Verwand ist sie mit der Kakao-Frucht. Deswegen hat ihr Geschmack auch etwas von Schokolade (manche erkennen auch einen Hauch von Banane).

Cupuaçu wird in vielfältiger Weise zur Förderung der Gesundheit verwendet. Dies liegt an ihren zahlreichen gesunden Inhaltsstoffen. Die Frucht enthält einzigartige Polyphenole und seltene Antioxidantien, sogenannte Theograndine. Darüber hinaus liefert sie essentielle Fettsäuren, Aminosäuren, Ballaststoffe und die Vitamine A, B1, B2, B3 und C.

 

Verwendung von Cupuaçu:

  • Senkung des Blutdrucks
  • Reduzierung des Cholesterinspiegels
  • Erhöhung der Libido
  • Hautregeneration
  • Gesunde und schöne Haare
  • Bei Diabetes

 

Inhaltsstoffe

Das Besondere an Cupuaçu sind ihre Inhaltsstoffe. Sie enthält neun Flavonoide, seltene Polyphenole und das Alkaloid Theacrin. Letzteres sorgt für ähnliche Effekte wie die Xanthine in der Kakao-Pflanze (Koffein, Theobromin und Theophylin), jedoch soll Theacrin verträglicher und gesünder sein.

Des Weiteren liefert die Frucht die Vitamine B1, B2, B3, Calcium, Selen, essentielle Fettsäuren und Antioxidantien. Die B-Vitamine sind wohl für die energetisierende Wirkung der Frucht verantwortlich. Ihre Immunstärkende Wirkung ist in den Vitaminen A und C begründet.

 

Wirkung von Cupuaçu

Das Hauptmerkmal der Furcht ist, dass sie das Immunsystem stärkt und den Körper so vor Krankheiten und Infektionen schützt. Die Pflanze wirkt auch energetisierend, ähnlich wie Koffein, jedoch ist Cupuaçu anders als Kakao koffeinfrei.

Die Effekte der Frucht sind synergetisch. Ihre energetisierende Wirkung hängt mit der Stärkung des Immunsystems und der Senkung des Blutdrucks zusammen. Auch spielen dabei die allgemein kräftigenden Effekte als Resultat der vielen gesunden Inhaltsstoffe eine Rolle.

Cupuaçu werden viele Effekte nachgesagt. Sie soll bei Diabetes helfen, die Libido und Fruchtbarkeit erhöhen und den Cholesterinspiegel senken. Außerdem scheint sie sehr gut für Haut und Haare zu sein. Des Weiteren sollen sich ihre Inhaltstoffe positive auf den Verdauungstrakt und das Herz auswirken.

 

Anti-Aging Wirkung

Cupuaçu kann als Feuchtigkeit spendende Creme auf die Haut aufgetragen werden. Manchen Berichten zufolge soll sie besser wirken als Lanolin. Aber die Frucht entfaltet ihre verjüngende Wirkung auch von innen.

Durch ihren hohen Gehalt an Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen, beschützt die Frucht unsere Haut vor Schäden. Freie Radikale attackieren Zellen und sorgen für Alterungseffekte. Durch die Bekämpfung der freien Radikale kann Cupuaçu also vor Alterungserscheinungen schützen.

 

Erhöhung der Energie

Cupuaçu ist mit der Kakaopflanze verwand und wirkt ebenso energetisierend. Jedoch enthält die Frucht kein Koffein. Die Wirkung ist aber vergleichbar. Manche Erfahrungsberichte besagen, dass der Energieschub sogar intensiver und langanhaltender sei als bei Koffein.

 

Cupuaçu Butter für Haut und Haar

Die Amazonasfrucht wird oft zu Cupuaçu Butter weiterverarbeitet und als kosmetisches Produkt verwendet. Die Butter macht die Haare weicher und geschmeidiger. Besonders bei trockenem Haar kann sie helfen.  Außerdem gibt sie der Haut Feuchtigkeit und Elastizität.

 

Verwendung von Cupuaçu Butter:

  • Anti-Aging Produkte
  • Cremes, Lotionen
  • Sonnenschutzmittel
  • Lippenpflegeprodukte
  • Haarpflegeprodukte

 

Geschichte und Verwendung

Der Cupuaçubaum gehört zur Gattung Theobroma in der Familie der Malvengewächse. Der Kakaobaum gehört zur selben Familie. Laut Überlieferungen spielten der Baum und seine Frucht eine wichtige Rolle in den Kulturen des Amazonasgebietes.

Geschätzt wurden vor allem der Geschmack und die gesundheitlichen Wirkungen. Schamanen verwendeten sowohl die Frucht, als auch die Samen für verschiedene medizinische Zwecke.

Verbreitet ist die Frucht in Brasilien und anderen Teilen Südamerikas. Die indigene Bevölkerung nutzt Cupuaçu als Nahrungsmittel. Auch heute gilt sie mit ihrem schokoladenartigen Geschmack in Südamerika als Delikatesse.

 

Ernte der Frucht

Cupuaçu ist eine Pflanze des Regenwaldes. Dort wird sie auf nachhaltige Weise geerntet. Sie kommt in vielen Gebieten des Amazonas vor und ist bei der Bevölkerung sehr beliebt.

Die Früchte reifen in der Regel zwischen Januar und April in der Regenzeit. In reifem Zustand erinnert die Frucht an eine Mischung aus Melone und Papaya. Sowohl das Fruchtfleisch als auch die Samen werden geerntet und verwendet.