Die heilende Wirkung von Kurkuma Kapseln

Kurkuma hat erstaunlich positive Effekte auf die Gesundheit, weshalb immer mehr gesundheitsbewusste Menschen auf Kurkuma Kapseln setzen. Sie sollen sich positiv auf das Gehirn auswirken und bei vielen Krankheiten schützende und heilende Effekte haben. Lesen Sie im Folgenden alle Hintergründe zu Wirkung und Nebenwirkungen und was Sie bei der Einnahme unbedingt beachten sollten.

Quelle: Fotolia, © sommai

Warum Kurkuma Kapseln so gesund sind

Kurkuma (bot. Curcuma longa) ist den meisten als intensives gelb-oranges Gewürz bekannt.

Doch das Pulver der Pflanze kann noch so viel mehr: Es ist wahrscheinlich das gesündeste Gewürz der Welt!

Nicht umsonst zählt Kurkuma zu den bedeutendsten Heilpflanzen der traditionellen indischen Medizin Ayurveda.

Auch die Wissenschaft hat in jüngster Vergangenheit mehr und mehr Interesse an den Heilkräften der Pflanze gezeigt.

Kurkuma und vor allem der Hauptwirkstoff Curcumin gelten als potentielle Heilmittel für zahlreiche Krankheiten, darunter Krebs, Alzheimer, Allergien, CED und Herzkrankheiten.

Da die Aufnahmefähigkeit von Kurkuma bzw. Curcumin nur gering ist, hat sich die Kombination mit dem in schwarzem Pfeffer enthaltenen Alkaloid Piperin bewährt.

Durch diese Kombination werden mehr der wichtigen Wirkstoffe des Gewürzes vom Körper absorbiert. Beim Kauf von Kurkuma Kapseln sollte also darauf geachtet werden, dass zusätzlich Piperin enthalten ist.

 

Kurkuma Kapseln schützen und stärken das Gehirn

Früher wurde in der Wissenschaft davon ausgegangen, dass sich die Zahl der Neuronen im Gehirn nach der Kindheit nicht erhöhen kann.

Doch dies stimmt nicht: Neuronen können sich auch im Erwachsenenalter vermehren und neue Verbindungen aufbauen. Hinter dem Wachstum von Neuronen steckt das Hormon BDNF (Brain-Derived Neurotrophic Factor). [1]

Viele kognitive Krankheiten gehen mit einem Mangel an BDNF einher. Das in Kurkuma enthaltene Curcumin ist in der Lage, die Konzentration dieses Hormons im Gehirn zu erhöhen.

Dadurch kann es vor altersbedingten, neurodegenerativen Krankheiten schützen und dabei helfen, diese zu therapieren. [2]

Es gilt außerdem als wahrscheinlich, dass Kurkuma das Gedächtnis und die Leistungsfähigkeit des Gehirns verbessern kann. [3]

 

Schutz und Hilfe bei Verdauungsbeschwerden

Kurkuma stimuliert die Produktion von Gallenflüssigkeit, was einer der Gründe seiner positiven Effekte auf die Verdauung ist.

Laut den Empfehlungen der Kommission E, einer Expertengruppe beim ehemaligen Bundesgesundheitsamt, ist Kurkuma bei vielen Verdauungsbeschwerden ein hilfreiches natürliches Heilmittel.

Kurkuma Kapseln können somit bei Verstopfung, Blähungen, Völlegefühl oder Reizmagen helfen. Möglicherweise verhindert der gesteigerte Gallenfluss sogar die Entstehung von Gallensteinen.

 

Kurkuma Kapseln bei Krebs

In Studien wurde die in Kurkuma enthaltene Substanz Curcumin intensiv auf ihre antikarzinogenen Effekte erforscht. Diese Studien konnten beweisen, dass Curcumin zumindest auf molekularer Ebene das Wachstum und die Verbreitung von Krebs hemmen kann. [4]

Zahlreiche Tierversuche bestätigen eine hemmende Wirkung auf Magen-, Darm-, Leber- und Hautkrebs. Untersuchungen mit menschlichen Teilnehmern werden momentan verstärkt durchgeführt und es wird sehr viel Hoffnung in Curcumin gesetzt.

Kurkuma kann wohl auch schon vor Ausbruch der Krankheit als Präventivmaßnahme gegen Krebs eingesetzt werden. Dies zeigt zumindest eine Untersuchung mit 44 männlichen Patienten mit krankhaften Gewebsveränderungen. Diese Veränderungen entwickeln sich in vielen Fällen zu Krebs. 4 Gramm Curcumin täglich über einen Zeitraum von 30 Tagen konnten die Anzahl der Gewebsveränderungen um 40% reduzieren. [5]

Es ist noch zu früh, um ein abschließendes Urteil zu fällen. Doch eventuell werden Kurkuma-Extrakte bald zusammen mit herkömmlichen Therapieoptionen erfolgreich gegen Krebs eingesetzt.

 

Weitere Vorteile von Kurkuma Kapseln

Kurkuma Kapseln werden oft auch bei Magengeschwüren, bakteriellen und viralen Infektionen und Diabetes eingesetzt.

Es mangelt jedoch oft an wissenschaftlichen Studien, die diese, teils auf Erfahrungsberichten und traditioneller Verwendung beruhenden Anwendungsmöglichkeiten bestätigen können.

Im Ayurveda wurde Kurkuma noch für etliche weitere Indikationen eingesetzt, darunter Ekzeme, Leberzirrhose, Herzkrankheiten, Arthrose, Depressionen und vielem mehr.

 

Welche Nebenwirkungen haben Kurkuma Kapseln?

In der medizinischen Literatur sind keine Nebenwirkungen bekannt, wenn die Einnahmeempfehlungen beachtet werden.

In Untersuchungen wurden bei Dosierungen von bis zu 6 Gramm (Curcumin) täglich keine negativen Effekte entdeckt.

Sehr hohe Dosierungen können zu Verdauungsbeschwerden und erhöhter Körpertemperatur führen.

Schwangere sollten auf die Einnahme verzichten. Laut manchen Untersuchungen kann Curcumin den Uterus stimulieren, wodurch es zu Fehlgeburten kommen kann.


1 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2504526/
2 http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0031211

3 https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs10522-013-9422-y
4 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18462866
5 http://cancerpreventionresearch.aacrjournals.org/content/4/3/354.long

2018-03-29T18:17:14+00:00

Foodgroove.de benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen