Blutzuckerwerte und Diabetes: Normalwerte, Zielwerte und Tabellen

Mit einem Expertenkommentar von Dr. med. Rainer Limpinsel

Blutzuckernormalwerte

Die folgenden Blutzuckerwerte gelten als normal:

Nüchternblutzucker:
70 mg/dl (3,9 mmol/l) - 100 mg/dl (5,6 mmol/l)
2 Stunden nach dem Essen:
Unter 140 mg/dl (7,8 mmol/l)
Langzeitblutzucker (HbA1c-Wert):
Unter 6.0% (42 mmol/mol)

 

Blutzuckerwerte bei Prädiabetes

Die folgenden Blutzuckerwerte deuten auf einen Prädiabetes (gestörte Glucosetoleranz) hin. Das bedeutet, dass die Blutzuckerwerte zu hoch sind, aber noch kein Diabetes vorliegt. In diesem Stadium kann die Entwicklung eines Diabetes durch ausgewogene Ernährung und Bewegung noch verhindert werden.

Nüchternblutzucker:
101 mg/dl (6,1 mmol/l) - 126 mg/dl (6,9 mmol/l)
2 Stunden nach dem Essen:
140 mg/dl (7,8 mmol/l) - 200 mg/dl (11,1 mmol/l)
Langzeitblutzucker (HbA1c-Wert):
6.0% (42 mmol/mol) – 6.4% (47 mmol/mol)

 

Blutzuckerwerte bei einem Diabetes

Bei folgenden Blutzuckerwerten kann von einem Diabetes ausgegangen werden:

Nüchternblutzucker:
Über 126 mg/dl (7 mmol/l)
2 Stunden nach dem Essen:
Über 200 mg/dl (11,1 mmol/l)
Langzeitblutzucker (HbA1c-Wert):
Über 6.5% (48 mmol/mol)

 

Zielwerte für Typ-2-Diabetiker

Laut der Leitlinie der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) sind folgende Zielwerte für Typ-2-Diabetiker empfehlenswert. Dies sind nur Orientierungsgrößen. Im Einzelfall müssen die Zielwerte gemeinsam mit dem behandelnden Arzt festgelegt werden.

Nüchternblutzucker:
100 mg/dl (5,6 mmol/l) - 125 mg/dl (6,9 mmol/l)
2 Stunden nach dem Essen:
140 mg/dl (7,8 mmol/l) - 199 mg/dl (11,0 mmol/l)
Langzeitblutzucker (HbA1c-Wert):
6,5% (48 mmol/l) - 7,5% (58 mmol/l)

Werden diese Werte im Durchschnitt erreicht, ist die Ernährung und Einstellung gut.

Werbung
Die Ernährungs-Docs - Diabetes: Mit der richtigen Ernährung Diabetes vorbeugen und heilen
Die Ernährungs-Docs - Diabetes: Mit der richtigen Ernährung Diabetes vorbeugen und heilen
von ZS Verlag GmbH

Die Ernährungs-Docs zeigen in diesem Ratgeber anschaulich, wie man es als Typ-2-Diabetiker schafft, aus der Insulinfalle auszusteigen und wie man den Blutzuckerwert optimieren kann.

Prime  Mehr Infos
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Kenntnis von Blutzuckerwerten, Normalwerten und Zielwerten von großer Bedeutung

Kürzlich habe ich mit einem befreundeten Diabetes-Patienten über die Wichtigkeit, seine Blutzuckerwerte unter Kontrolle zu haben, diskutiert.

Wir waren uns einig, dass die regelmäßige Überprüfung seiner Werte von enorm hoher Bedeutung ist. Diese gilt vor allem für Diabetiker aber auch für Personen, die zu den Risikogruppen gehören.

Trotz der guten Arbeit vieler behandelnder Ärzte scheinen viele Betroffene dies noch nicht völlig verinnerlicht zu haben.

Dies ist vor allem angesichts der Tatsache wichtig, dass Personen, die an Diabetes leiden, ein höheres Risiko für Herzkrankheiten und andere vaskuläre Erkrankungen besitzen.

Falls du also zu den Personen gehörst, die sich der vollen Bedeutung von Blutzuckerwerten, Normalwerten und Zielwerten nicht bewusst sind, möchte ich dich auf folgendes hinweisen:

In der Prädiabetes-Phase ist ohnehin schon ein enormer vaskulärer Schaden entstanden, weshalb weitere Komplikationen durch große Sorgfalt vermieden werden müssen.

Denn jeder, der mit diesen Komplikationen leben muss wird dir sagen, wie schwer die Lebensqualität dadurch eingeschränkt wird. Deshalb solltest du alles in Ihrer Macht stehende tun, um diese Komplikationen zu umgehen.

 

Warum man seine Blutzuckerwerte kontrollieren sollte

Warum ist es nicht genug, Medikamente zu nehmen, wenn der Blutzucker in annehmbaren Bereichen liegt?

Nun, eine häufig in vielen Studien gewonnene Erkenntnis lautet, dass es einen fortschreitend negativen Zusammenhang zwischen mangelnder Blutzuckerkontrolle und den Symptomen von Diabetes gibt.

Das heißt, dass es immer schwerer wird, seinen Blutzucker unter Kontrolle zu halten und damit gesund zu bleiben. Die Menge an Medikamenten muss oft immer weiter erhöht werden.

Doch, wenn Sie sich die richtigen Informationen über Ernährung und Lebensstil aneignen, können Sie diese negative Entwicklung aufhalten oder zumindest verlangsamen. Dies resultiert für Sie in einem deutlich beschwerdefreieren und glücklicheren Leben.

 

Kommentar unseres Experten Dr. med. Rainer Limpinsel

Dr. Limpinsel

Dr. med. Rainer Limpinsel beschäftigt sich intensiv mit den Themen Diabetes Typ 2 und Ernährung. Mehr Informationen findest du unter www.dr-rainer-limpinsel.de.

“Das Schöne an Diabetes Typ II ist, dass er auch wieder verschwinden kann. Wenn Sie Ihren Diabetes auf natürliche Weise besiegen wollen, wollen Sie an drei „Baustellen“ angreifen:

  1. Kluge Ernährung
  2. Stress vermeiden
  3. Körperliche Bewegung

Unfassbar wichtig ist heutzutage die Ernährung. Diesen Fakt habe ich bis zu meinem 40. Lebensjahr verdrängt. Dann bekam ich selbst Diabetes Typ II. Mein HbA1c lag bei katastrophalen 14,1 Prozent. Doch dann bin ich die drei „Baustellen“ angegangen. Heute lebe ich ohne Medikamente mit einem HbA1c von unter 6 Prozent.

Die wichtigste „Baustelle“ ist die Ernährung. Ich meide Bier, Zucker, Auszugsmehle und Chemie im Essen. Das war es schon. Aber ich schlemme heute mehr als früher. Alkohol, Fette, Fleisch, Süßes, Kohlenhydrate – alles kein Problem. Aber klug muss Ihre Ernährung sein.

Falls Sie Ihren Diabetes nicht auf natürliche Weise angehen möchten oder können, dann gibt es Diabetes-Tabletten oder Insulin-Spritzen.”


Werbung

Quellen:
https://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/leitlinien/praxisempfehlungen.html


* = Affiliatelinks/Werbelinks: Wenn Du über diesen Link einkaufst, erhalten wir einen Teil des Verkaufspreises. Dadurch finanzieren wir Foodgroove.

Kategorien Diabetes

Schreibe einen Kommentar