Light- und Zero-Getränke: Deshalb nimmst du dank ihnen zu

Die Debatte darüber, wie schlecht kalorienarme, künstlich gesüßte Getränke für die Gesundheit sind, wird seit Jahren geführt.

Speziell die Frage, ob Light- und Zero-Getränke beim Abnehmen helfen können oder gar dazu führen, das man Gewicht zunimmt, ist umstritten.

Eigentlich ist es komplett widersprüchlich: Viele “normale” Getränke, wie etwa Linomade, sind extrem energiereich und enthalten pro 500ml oft über 200 Kalorien. Diätlimonaden haben dagegen keine Kalorien.

Warum soll es also nicht sinnvoll sein, kalorienreiche Getränke durch Light-Produkte zu ersetzen?

Nun, die Dinge sind leider nicht ganz so einfach..


Studien zur Wirkung von Light- und Zero-Getränken auf das Körpergewicht

Aus wissenschaftlicher Sicht ist der Fall klar: Diätlimonaden führen zu einer Gewichtszunahme und helfen ganz sicher nicht beim Abnehmen.

In einer Studie wurde gezeigt, dass Personen, die mit einem normalen gewicht begonnen hatten und drei Diätgetränke täglich zu sich nahmen nach 8 Jahren doppelt so häufig übergewichtig waren als ihre Altersgenossen, die keine Light-Getränke konsumierten.

Eine neue Studie konnte ebenfalls einen Zusammenhang zwischen Light-Getränken und einer höheren Kalorien- und Zuckeraufnahme feststellen.

Die Forscher analysierten Daten von Kindern und Jugendlichen in den USA und stellten fest, dass sich die Kalorienzufuhr derjenigen, die zuckerhaltige Getränke tranken nicht von der Kalorienzufuhr jener, die Light-Getränke konsumierten, unterschied.

Sprich: Das Trinken von Light-Getränken führt zu derselben Gesamt-Kalorienaufnahme wie das Trinken von kalorienreichen Limonaden!

Die Forscher analysierten, dass Kalorien, die durch die Diätlimonade eingespart wurden, später durch erhöhte Nahrungszufuhr ausgeglichen wurden.

Außerdem konsumierten diese beiden Gruppen mehr Zucker als Jugendliche in einer dritten Gruppe, die nur Wasser tranken.

Doch warum ist das so?

Forscher haben mehrere Theorien entwickelt, die sehr gut erklären könnten, warum das Trinken von Diätlimonaden zu einer Gewichtszunahme führt.

Mögliche Gründe, warum Light- und Zero-Produkte zu einer Gewichtszunahme führen könnten

1. Sie führen zur Ausschüttung von Insulin

Das Hormon Insulin, das von der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden wird, hat die Aufgabe, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Der Geschmack künstlicher Süßstoffe könnte laut einer Theorie das Gehirn ebenfalls dazu veranlassen, ein Signal an die Bauchspeicheldrüse zu senden, um Insulin auszuschütten.

Insulin schließt die Körperzellen für den Zucker auf und zwar nicht nur die Muskelzellen zur Energiegewinnung, sondern auch die Fettzellen zur Speicherung von Fett und Glukose.

Gleichzeitig hemmt Insulin den Fettabbau. Es sorgt also für eine erhöhte Fetteinlagerung und verhindert einen Fettabbau.

Wenn die Bauchspeicheldrüse Insulin produziert, um mit dem erwarteten Zucker fertig zu werden, dann aber kein Zucker vorhanden ist, wird der Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht gebracht.

Dies erklärt möglicherweise, warum mehrere Studien einen Zusammenhang zwischen dem regelmäßigen Konsum von Light-Getränken und dem metabolischen Syndrom, einer Kombination von Symptomen, die Übergewicht, hohen Blutdruck und hohen Blutzucker umfasst, aufgezeigt haben.

2. Sie konditionieren unsere Geschmacksnerven auf Süßes

Je öfter wir etwas schmecken, desto mehr gewöhnen wir uns daran und desto verlockender wird dieser Geschmack.

Deshalb empfinden Menschen, die längere Zeit sehr wenig Zucker oder Salz gegessen haben, die im Handel erhältlichen Lebensmittel als extrem salzig bzw. extrem süß.

Künstliche Süßstoffe sind oft noch deutlich süßer als Zucker und obwohl viele dies nicht so empfinden ist Light-Cola tatsächlich süßer als normale Cola.

Diese extreme Süße kann das Gehirn verwirren und dafür sorgen, dass die Lust auf Zucker immer mehr ansteigt.

3. Man denkt, man “darf” mehr essen

Werden lediglich die reinen Kalorien gezählt, dann ist die Rechnung einfach: Trinkt man eine “normale” Limonade mit über 200 Kalorien, dann muss man diese Kalorien bei der restlichen Ernährung einsparen.

Trinkt man stattdessen ein Light-Getränk, konsumiert man keine zusätzlichen Kalorien und kann genauso viel essen wie sonst.

Doch leider ist diese Rechnung in der Realität etwas komplexer. Zum einen haben wir bereits thematisiert, dass die Süße in Light-Produkten durchaus Auswirkungen auf den Körper hat und ihm vermittelt, dass tatsächlich Zucker aufgenommen wurde.

Dies könnte dazu führen, dass sich die Art und Weise verändert, wie die anderen Kalorien verstoffwechselt werden: Mehr davon wird als Fett gespeichert und weniger wird zur Energiegewinnung herangezogen, wodurch man noch hungriger wird.

Zum anderen gibt es aber noch einen psychologischen Effekt: Man hat das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben und braucht sich deshalb keine Sorgen um die restliche Ernährung machen.

Dies geschieht auch oft nach dem Sport, wenn man meint, man könne sich für die Mühe nun auch mit einer größeren Portion belohnen. Doch oft führt dies dazu, dass man in Wahrheit mehr Kalorien aufnimmt, als man eingespart bzw. zusätzlich beim Sport verbraucht hat.

Fazit

Zugegeben, diese drei Gründe sind nur Theorien und wissenschaftlich noch nicht belegt.

Was jedoch mittlerweile durch viele Studien gezeigt wurde ist, dass Light-Produkt tatsächlich dazu führen, dass man zunimmt und nicht abnimmt. Und damit nicht genug: Das Trinken von Diätlimonaden wird auch mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfall und Alzheimer in Verbindung gebracht.

Wer also wirklich abnehmen will, sollte auch beim Trinken auf Nummer sicher gehen und vor allem auf eines setzen: Normales Mineralwasser!

Schreibe einen Kommentar