Spirulina Platensis – Wirkung & Anwendung

von Music4thekids (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Foto: von Music4thekids (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Spirulina Platensis ist eine blaugrüne Mikroalge, die in verschiedenen Süßwasserseen rund um den Globus gedeiht.

Als Nahrungsergänzungsmittel ist die Alge momentan sprichwörtlich in aller Munde.

Spirulina enthält sehr viele Vitalstoffe in hoher Konzentration, darunter

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • SOD
  • Phycocyan
  • Aminosäuren.

Die Alge ist jedoch kein Wundermittel. Wie jedes Nahrungsergänzungsmittel kann es eine gesunde und ausgewogene Ernährung nicht ersetzen.

Jedoch enthält Spirulina tatsächlich sehr viele Vitalstoffe in hoher Konzentration.

Studien belegen vielversprechende Wirkungsmechanismen, wie etwa Entgiftung, Immunstimmulierung und Blutdrucksenkung.


 
Spirulina pure, 4000 Presslinge, 1kg, Rohkostqualität!


 

Wirkung von Spirulina

Depressionen

Optimisten leben länger! Oft liegt die Ursache von Depressionen an einem Mangel an Nährstoffen. Dieser kann durch falsche Ernährung, aber auch durch Schmerztabletten, Antibiotika, die Antibabypille, Entwässerungspillen und andere Arzneimittel ausgelöst werden.

Wissenschaftlich bewiesen ist auch: Neurologische Probleme und depressive Stimmung sind oft in einem Mangel an den Aminosäuren Phenylalanin, Tyrosin, Tryptophan oder Histidin begründet. Auch Zuckerkonsum kann zu Depressionen führen. Spirulina wirkt gegen all diese Ursachen. Die Alge erheitert aufgrund ihrer Inhaltsstoffe das Gemüt, hemmt die Lust nach Zucker und sorgt dafür, dass wir weniger Medikamente benötigen.

Vor allem die einzigartige Aminosäurezusammensetzung Spirulinas wirkt positiv auf das Gemüt. Aber auch die zahlreichen B-Vitamine sind sehr positiv in dieser Hinsicht.

 

Spirulina entgiftet und schont die Nerven

Umweltgifte, die wir über die Luft oder die Ernährung aufnehmen, können viele Krankheiten auslösen, wie Parkinson oder Alzheimer. Diese künstlichen Stoffe überlasten das Immunsystem, führen in Folge dessen unseren Nerven schweren Schaden zu und sorgen für Schwäche und Müdigkeit.

Spirulina hat eine ausscheidende Wirkung von Schwermetallen (z.B. Blei), Chemie- und Stoffwechselgiften zur Folge. Wer wenig Gemüse isst oder mit Pestiziden in Kontakt kommt, sollte definitiv Spirulina einnehmen und dazu viel Wasser trinken.

Das Vitamin B6 in der Alge unterstützt das Nervensystem, das Vitamin B12 baut eine Art Schutzschicht für die Nerven auf. Die vielen Mineralstoffe in Spirulina wirken sich dazu stimmungsaufhellend aus.

 

Spirulina zum Abnehmen

Spirulina wirkt sich auf zwei verschiedene Weisen auf das Gewicht aus, je nachdem, wann man die Wunderalge konsumiert.

1. Spirulina reduziert Gewicht

Um Gewicht zu verlieren, sollte man vor jeder Mahlzeit Spirulina einnehmen. Man fühlt sich danach gesättigt und zufrieden, da die Alge so eine hohe Nährstoffdichte aufweist. Und das bei einem sehr niedrigen Kaloriengehalt. Auch Gelüste nach Süßem oder sehr hohen Essensmengen können durch Spirulina kontrolliert werden.

2. Man kann mit Spirulina Gewicht gewinnen

Personen, die unterernährt sind, leiden oft an Nährstoffmangel. Die Wunderalge Spirulina gibt ihrem Körper die wichtigen Nährstoffe, um alle aufbauenden Funktionen zu unterstützen. So kann die Einnahme der Alge als Gewichtssteigerung angesehen werden. Man sollte dazu Spirulina nach dem Essen einnehmen.

 

Stärkung des Immunsystems

Es gibt unzählige Studien weltweit, die Spirulina ihre immunstärkende Wirkung nachweisen. Vor allem dafür verantwortlich sind die grünen, blauen und orangeroten Pigmente, Beta-Carotin, Phycocyan und Chlorophyll. Diese zerstören Krebszellen und wirken antioxidativ.

Weitere Inhaltsstoffe, die das Immunsystem stimulieren sind: Zink, Mangan, Germanium, Eisen und die vielen enthaltenen Enzyme. Auch Vitamin B6 und Vitamin E, Gamma-Linolensäure und Lysin stärken die Abwehrkräfte.

Spirulina konnte japanischen Forschern zu Folge Laktobakterien in einem tierischen Darmabschnitt signifikant erhöhen. Diese bekämpfen eindringende Keime im Darm. Der Forscher Javier Marin-Prida fand heraus, dass Spirulinas Phycocyan Zellen länger leben lässt.

 

Antioxidative und entzündungshemmende Effekte

Oxidation kann unserer DNA und unseren Zellen schweren Schaden zuführen. Dieser Schaden kann zu chronischen Entzündungen führen, die Krebs und andere Krankheiten hervor bringen können. Spirulina ist eine ausgezeichnete Quelle von Antioxidantien, die vor oxidativen Schäden schützen können.

Das effektivste Antioxidans in Spirulina nennt sich Phycocyan. Dieser Stoff gibt der Alge auch ihre blaugrüne Farbe. Phycocyan kann Freie Radikale bekämpfen und entzündungsfördernde Moleküle hemmen, wodurch es bemerkenswerte antioxidative und entzündungshemmende Effekte aufweist.

 

Senkung des LDL-Cholesterinspiegels

Herzkrankheiten sind heute die Todesursache Nummer 1. Es gibt viele Indikatoren oder Risikofaktoren, die Anzeichen von möglichen Herzkrankheiten sein können.

Wie sich gezeigt hat, ist Spirulina in der Lage, einen positiven Effekt auf viele dieser Risikofaktoren zu haben. Beispielsweise kann die Alge den gesamten Cholesterinspiegel absenken, darunter auch das „schlechte“ LDL-Cholesterin, und gleichzeitig das „gute“ HDL-Cholesterin erhöhen.

In einer Studie mit 25 Personen, die unter Typ-2 Diabetes litten, konnten 2 Gramm Spirulina täglich diese Werte signifikant verbessern.1

Eine andere Studie ergab, dass bei Personen mit hohen Cholesterinwerten 1 Gramm Spirulina täglich den LDL-Cholesterinspiegel um 10,1 % absenken konnte.2

Auch andere Studien konnten diese positiven Ergebnisse vorweisen, allerdings mit höheren Dosen Spirulinas (4,5 – 8 Gramm).3,4

 

Spirulina hemmt das Oxidieren des LDL-Cholesterins

Die Fettsäuren in unserem Körper sind anfällig für oxidative Schäden.Dieser Vorgang, genannt Lipidperoxidation, gilt als Auslöser vieler schwerer Krankheiten.

Beispielsweise spielt bei Herzkrankheiten die Oxidation des LDL-Lipidproteins eine entscheidende Rolle. Die Antioxidantien in Spirulina sind besonders gegen Lipidperoxidation wirksam, was sowohl in menschlichen, als auch tierischen Studien gezeigt werden konnte.5,6

In einer Studien mit 37 Teilnehmern, die an Typ-2 Diabetes litten, konnten 8 Gramm Spirulina täglich die Parameter oxidativen Schadens signifikant senken. Darüber hinaus wurden die Werte antioxidativer Enzyme im Blut erhöht.7

 

Spirulina scheint schützende Effekte gegen Krebs zu haben

Es gibt Hinweise darauf, dass Spirulina eine Wirkung gegen Krebs haben könnte. Beispielsweise ergab eine Untersuchung an Tieren, dass Spirulina das Krebsvorkommen und die Größe von Tumoren reduzieren kann.8,9
Besonders gut untersucht ist Spirulina in Bezug auf Mundkrebs. Eine Studie betrachtete die Wirkung von Spirulina auf 87 Menschen in Indien mit Präkanzerosen im Mund. Nach der Einnahme von einem Gramm Spirulina täglich über einen Zeitraum von einem Jahr, hatten 45% einen Rückgang der Präkanzerosen zu verzeichnen, im Gegensatz zu 7% bei der Kontrollgruppe.10

Als sie die Einnahme von Spirulina beendeten, entwickelten sich bei fast der Hälfte der Gruppe die Präkanzerosen erneut.Eine andere Studie mit 40 Patienten mit Präkanzerosen ergab, dass sich mit der Einnahme von 1 Gramm Spirulina täglich die Symptome besser entwickelten als mit dem medizinischen Mittel Pentoxyfillin.11

 

Wirkung auf den Blutdruck

Hoher Blutdruck ist ein entscheidender Faktor bei vielen Krankheiten. Darunter Herzinfarkte und Nierenkrankheiten. Während sich bei nur 1 Gramm täglicher Dosis noch keine Effekte ergaben, waren 4,5 Gramm täglicher Einnahme effektiv darin, den Blutdruck von Personen mit normalen Blutdruckwerten zu reduzieren.12,13

Verantwortlich dafür soll die vermehrte Produktion von Stickoxid sein, welches ein Molekül ist, das die Blutbahnen weitet und entspannt.

 

Allergischer Schnupfen

Allergischer Schnupfen ist charakterisiert durch Entzündungen im Nasenraum. Ausgelöst wird der Schnupfen durch Umweltallergene, wie Pollen, Tierhaare oder auch Weizenstaub.

Spirulina ist als Alternativmedizin bei Symptomen des allergischen Schnupfens sehr beliebt und die Wissenschaft bietet Hinweise darauf, dass die Alge auch wirksam ist.

In einer Studie mit 127 Teilnehmern mit allergischem Schnupfen waren 2 Gramm Spirulina täglich effektiv gegen Symptome wie Verstopfung der Nase, Nasenfluss oder Juckreiz.14

 

Blutarmut (Anämie)

Es gibt mehrere verschiedene Formen der Anämie. Bei der bekanntesten Form ist das Hämoglobin, die roten Blutkörperchen, im Blut reduziert. Anämie ist verbreitet bei älteren Menschen, was zu chronischer Schwäche und Müdigkeit führen kann.

In einer Studie, bei der 40 ältere, unter Anämie leidende Menschen teilnahmen, konnte Spirulina das Hämoglobin der roten Blutzellen signifikant erhöhen. Auch das Immunsystem verbesserte sich.15

Allerdings ist dies nur eine Untersuchung. Es bedarf noch weiterer Forschung, um die Wirkung Spirulinas abschließend bestätigen zu können.

 

Verbesserung von Muskelkraft und Ausdauer

Oxidativer Schaden durch physisches Training ist ein Hauptfaktor von muskulärer Ermüdung. Manche pflanzlichen Lebensmittel haben antioxidative Effekte, die Athleten und körperlich sehr aktiven Menschen dabei helfen können, diese Schäden zu minimieren.

Spirulina scheint hier wirksam zu sein. Einige Studien zeigen, dass die Alge die Muskelkraft und die Ausdauerleistungsfähigkeit verbessern kann.

In zwei Studien verbesserte Spirulina die Ausdauerleistung und erhöhte die Zeit zur muskulären Ermüdung signifikant.16, 17 Eine andere Studie mit Universitätsstudenten zeigte erhöhte Muskelkraft durch Spirulina Einnahme. Der Effekt auf die Ausdauer konnte nicht bestätigt werden.

 

Wirkung auf den Blutzuckerspiegel 

In Tierstudien hat sich gezeigt, dass Spirulina Blutzuckerwerte signifikant reduzieren kann. In manchen Fällen waren die Ergebnisse sogar besser als bei speziellen Diabetesmitteln.18,19,20

Es gibt auch Hinweise, dass die Wirkung beim Menschen ebenfalls positiv ist. In einer Studie mit 25 Teilnehmern mit Typ-2 Diabetes, konnten 2 Gramm Spirulina täglich erstaunliche Verbesserungen der Blutzuckerwerte hervorrufen.21

HbA1c, ein wichtiger Indikator für langzeitige Blutzuckerwerte, reduzierte sich von 9% auf 8%, was enorm viel ist. Eine Reduktion dieses Indikators kann Studien zu Folge das Risiko eines Todes in Folge von Diabetes um 21 % absenken.22

 

728px-Spirulina_tablets

Spirulina Tabletten

 

Nebenwirkungen

Spirulina ist ein natürliches Lebensmittel, kein künstliches Präparat.

Von daher besitzt die Alge grundsätzlich keine negativen oder gar gefährlichen Nebenwirkungen, so wie manche chemischen Produkte. Zu beachten ist allerdings, dass die Sicherheit, wie bei allen Produkten, von der Qualität der Ware abhängt.

Ware sollte daher immer auf die Qualität und die Herkunft (professioneller Anbauer) überprüft werden. Es gibt Studien, die besagen, dass man bis zu 50 Gramm Spirulina täglich problemlos verzehren kann. Allerdings gilt dies doch allgemein als recht hohe Dosis. Normal, und unbedenklich, ist eine tägliche Menge von ca. 1-15 Gramm.

Zu beachten ist auch, dass es zunächst durchaus zu unangenehmen Erscheinungen kommen kann, wie bei allen Stoffen, die entgiftende Effekte besitzen. Es kann zu Unwohlsein, Kopfschmerzen, Darmbeschwerden und anderen Entgiftungssymptomen kommen.

Dies ist allerdings ein positives Zeichen einer erfolgreichen Entgiftung des Körpers. Um mögliche Beschwerden abzumildern, ist es ratsam, zunächst nur geringe Mengen Spirulina einzunehmen und die Dosis allmählich zu erhöhen.

Die Entgiftungssymptome, darunter auch Erkältungsanzeichen, können, je nach Vergiftungsgrad des Körpers, in Phasen über mehrere Wochen erscheinen.

Nach diesem Prozess wird das Immunsystem aber dauerhaft gestärkt sein.

 

Wer sollte Spirulina nicht nehmen?

Spirulina ist ein pflanzliches Lebensmittel, dass generell für die überwiegende Mehrheit der Menschen nur positive Effekte hat. Es gibt jedoch Gruppen, die lieber auf Spirulina verzichten sollten.

Darunter gehören Menschen mit Jod- oder Meeresfrüchteallergien. Schwangere oder Stillende sollten zumindest vor der Einnahme einen Arzt zu Rate ziehen.

Besonders problematisch kann Spirulina bei Menschen mit Autoimmunerkrankung wirken. Deshalb sollten beispielsweise Personen mit Rheumatoider Arthritis oder Multipler Sklerose kein Spirulina nehmen.

Die Alge könnte durch ihre enorm immunstärkenden Effekte, die für gesunde Menschen so positiv sind, die negative Autoimmunreaktion noch verstärken.

 

Studien im Detail

Doppelblindstudie über die Wirkung von Spirulina auf ältere Menschen in Südkorea

Ziel: Ziel der Studie war es, die antioxidativen, immunstärkenden und lipidsenkenden Effekte Spirulinas auf gesunde ältere Menschen und so die Wirkung Spirulinas als Nahrungsergänzung zu dokumentieren.

Vorgehen: Randomisierte Doppelblindstudie mit einer Placebo-Kontrollgruppe. 78 Individuen im Alter von 60-87 Jahren wurden nach dem Zufallsprinzip entweder Spirulina oder ein Placebo verabreicht. Die Versuchspersonen sollten 8 Gramm Spirulina bzw. Placebo am Tag zu Hause über einen Zeitraum von 16 Tagen konsumieren.

Ergebnisse: Bei männlichen Probanden wurde eine Senkung des Cholesterinspiegels nach Spirulinaeinnahme festgestellt. Spirulina sorgte für einen signifikanten Anstieg des Interleukin (Il)-2-Pegels. Die Kontrollgruppe wies insgesamt deutlich weniger antioxidative Muster auf als die Spirulina-Testgruppe.

Bei Frauen konnten deutliche Anstiege des IL-2-Spiegels und des Gehaltes an Superoxiddismutase (SOD) festgestellt werden. Außerdem nahm der Cholesterinspiegel bei den weiblichen Versuchsteilnehmern signifikant ab.23

Fazit: Die Ergebnisse zeigen, dass Spirulina günstige Effekte auf den Lipidspiegel, die Immunfaktoren und die antioxidativen Vorgänge in gesunden, älteren Personen hat und als Nahrungsergänzung vorteilhaft eingesetzt werden kann.

 

Randomisierte Studie zur Ermittlung der Wirkung von Spirulina auf Patienten mit Typ-2 Diabetes

Ziel: Ziel der Studie war es, den Effekt von Spirulina auf Patienten mit Typ-2 Diabetes zu ermitteln und heraus zu finden, ob für diese Patienten eine Nahrungsergänzung durch Spirulina sinnvoll ist.

Vorgehen: 37 Typ-2 Diabetes Patienten in Korea wurden nach dem Zufallsprinzip in Versuchs- und Kontrollgruppe unterteile. Die Versuchsgruppe erhielten über einen Zeitraum von 12 Wochen 8 Gramm Spirulina täglich. Die Personen sollten sich normal ernähren und auf andere Nahrungsergänzungsmittel verzichten.

Ergebnisse: Anthropometrische Werte blieben unverändert, jedoch sank der Spiegel von Triglyceridplasma signifikant (p<0,05). Auch die Malondialdehyplasma Werte und die Adiponecitinplasma Werte sanken deutlich. Die Lipidsenkung war unterschiedlich, je nach Lipidwerten im Blut.

Personen mit hohem Triglyceridgehalt verzeichneten höhere Reduktionen des und des Blutdrucks. Personen mit höherem Cholesterinspiegel konnten diesen und die Werte des LDL-Cholesterins, IL-6 und Blutdrucks deutlicher senken.24

Fazit: Die Studie zeigt, dass eine Nahrungszugabe von Spirulina verbessernde Effekte auf Blutfettwerte, Immunfaktoren und antioxidative Prozesse bei Diabetes Typ-2 Patienten hat. Spirulina kann daher als vielversprechendes Nahrungsergänzungsmittel für Diabetespatienten angesehen werden.

 

Leistungsstärkende und antioxidative Wirkung Spirulinas auf den menschlichen Körper

Ziel: Dem Nahrungsergänzungsmittel Spirulina wird nachgesagt, antioxidativ und leistungssteigernd zu wirken. Vor diesem Hintergrund war das Ziel dieser Studie, den Effekt von Spirulina auf die sportliche Leistung, den Substratstoffwechsel und das Blutbild vor und nach den sportlichen Übungen zu analysieren.

Vorgehen: Neun männliche, moderat trainierte Probanden nahmen an einer doppelblinden, Placebo kontrollierten Studie teil. Die Teilnehmer erhielten entweder 6 Gramm Spirulina täglich oder ein Placebo über einen Zeitraum von 4 Wochen. Zusätzlich wurde die Leistungsfähigkeit vor und nach den 4 Wochen analysiert.

Die Teilnehmer mussten 2 Stunden auf einem Laufband mit 70-75 % der Maximalbelastung laufen und anschließend noch mit 95% Maximalbelastung bis zur Erschöpfung. Es wurden die Atem werte, Leistung und Blutbilder während der Übungsausführung gemessen. Blutproben wurden vor. sofort nach und 1 Stunde, 24 Stunden und 48 Stunden nach der Belastung genommen.

Ergebnisse: Die Zeit zur Ermüdung war nach der Einnahme von Spirulina signifikant länger (2.05 +/- 0.68 vs 2.70 +/- 0.79 min). Spirulina bewirkte, dass die Kohlenhydratoxidation um 10,3% sank und die Fettoxidation um 10,9% anstieg. GSH-Werte in Ruhephasen und 24 Stunden nach Belastung waren im Vergleich zur Kontrollgruppe höher.25

Fazit: Die Einnahme von Spirulina erhöhte die Leistungsfähigkeit, die Fettoxidation, die GSH Konzentration und schwächte die leistungsinduzierte Lipidperoxidation.

 

Wirkung von Spirulina auf Immunfunktion und anämische Beschwerden von älteren Personen

Ziel: Blutarmut (Anämie) und immunologische Beschwerden sind typisch bei älteren Menschen. Es wird händeringend nach Nahrungsmitteln gesucht, die diesen Phänomenen entgegenwirken können. Ziel der Studie war es, die Wirkung von Spirulina auf Blutarmut und Immunsystem von älteren Menschen mit anämischer Vorgeschichte zu untersuchen.

Vorgehen: 40 Freiwillige beider Geschlechter im Alter von mindestens 50 Jahren wurden untersucht. Die Teilnehmer nahmen Spirulina als Nahrungsergänzung über 12 Wochen ein. Zusätzlich dazu wurden ihre Essgewohnheiten während dieser Phase mit Fragebögen festgehalten.. 30 Teilnehmer beendeten die Studie. Ihre Daten wurden analysiert.

Ergebnisse: Ein stetiger Anstieg des korpuskulären Hämoglobins konnte während der 12-wöchigen Versuchsdauer bei Teilnehmer beiden Geschlechts festgestellt werden. Auch das Korpuskuläre Volumen und die Konzentration korpuskulärem Hämoglobin stieg bei männlichen Probanden an. Ältere Frauen schienen mehr als andere von einer Nahrungsergänzung mit Spirulina zu profitieren.26

Fazit: Spirulina könnte sich positiv gegen anämische Beschwerden und altersbedingter Immunschwäche bei älteren Personen auswirken. Große klinische Studien sollten diese Vermutungen genauer untersuchen.

 

Dosierung und Einnahme

Die Dosierung von Spirulina hängt in weiten Teilen vom erwünschten Effekt ab. Eine Überdosierung ist aber eher unwahrscheinlich. In Studien wird üblicherweise 1-10 Gramm Spirulina pro Tag eingenommen. Es gab auch Untersuchungen, die von 50 Gramm am Tag ohne negative Wirkungen zeugten.

Diese Menge ist jedoch unnötig hoch und wir raten von einer solch hohen Dosierung ab. Hersteller von Presslingen raten zu einer Einnahme von 3 mal täglich 5 Presslingen.

Auch Tablettenhersteller empfehlen, 3 mal 5 Tabletten am Tag zu konsumieren. Bei Spirulinapulver ist ein Dosierung von 10 Gramm (ca. 2 gehäufte Teelöffel) über den Tag verteilt ausreichend.

Wer abnehmen will, sollte Spirulina vor dem Essen konsumieren. Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte Spirulina nach Mahlzeiten einnehmen.

 

Spirulina kaufen

Sie haben sich dazu entschieden Spirulina auszuprobieren und wollen nun im Internet bestellen? Dann gibt es noch ein paar Dinge, die Sie beachten sollten. Zunächst einmal gibt es verschiedene Darreichungsformen: Es gibt Spirulinapulver, Tabletten oder Presslinge.

Presslinge haben den Vorteil, dass die Menge schnell abzuschätzen und zu messen ist. Auch die Qualität der Produkte ist ein wichtiges Thema. Es gibt hier leider auch schwarze Schafe, die schlechte Ware zu billigen Preisen liefern.

 

Qualitative Unterschiede

Die bekanntesten Seen, aus denen Spirulina gewonnen wird, sind der Tschadsee im Sudan, der Turkanasee in Kenia oder der Texcocosee in Mexiko. Die großen Spirulinafarmen findet man auf Hawaii, in Taiwan oder in Südkalifornien.

Der Spirulinaexperte Jean-Paul Jordan hat ein Handbuch verfasst, das qualitative Maßstäbe an die Spirulinaproduktion vorgibt.

Er weist in seinem Handbuch darauf hin, dass es asiatische Firmen gibt, die Spirulina eines ihrer gesündesten Inhaltsstoffe, dem Phycocyan, berauben und es gesondert als Lebensmittelfarbe verkaufen. Das restliche phycocyanlose Spirulina verkaufen sie dann zu günstigen Preisen weiter.

 

Unsere Empfehlung

Das von uns empfohlene Produkt besitzt höchste Reinheit und Qualität. Der Anbau und die Produktion sind DIN ISO- & GMP-zertifiziert. Außerdem ist das Produkt schadstoffkontrolliert und besitzt ein Analysezertifikat.

Zufriedene Kunden des Produktes berichten von hoher Qualität, einem top Preis- Leistungsverhältnis, immunstärkenden Effekten und einer erheblichen Energiesteigerung.


Spirulina pure, 4000 Presslinge, 1kg, Rohkostqualität!

 


Quellen:
1 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12639401
2 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23754631
3 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18714150
4 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2211748/
5 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3576896/
6 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3576896/
7 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2788188/
8 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2695150/
9 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19432881
10 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8584455
11 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3919363/
12 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23754631
13 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2211748/
14 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18343939
15 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4012879/
16 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16944194
17 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20010119
18 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23121873 
19 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23368938
20 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22561632
21 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12639401
22 http://www.bmj.com/content/321/7258/405
23 http://science.naturalnews.com/2008/1848817_A_randomized_double_blind_placebo_controlled_study_to_establish_the.html
24 http://science.naturalnews.com/2008/2414835_A_randomized_study_to_establish_the_effects_of_spirulina_in.html
25 http://science.naturalnews.com/2010/2390532_Ergogenic_and_antioxidant_effects_of_spirulina_supplementation_in_humans.html
26 http://science.naturalnews.com/2011/223428_The_effects_of_Spirulina_on_anemia_and_immune_function_in.html