Schnell abnehmen ohne Sport – 7 einfache Tipps 

Kann man schnell abnehmen ohne Sport, Tabletten, Diät und Co.? Und ob! Ich habe verschiedene Tipps und Tricks ausprobiert und zeige dir 7 schnelle und kostenlose Wege, mit denen du ohne Sport und ohne zu hungern abnehmen kannst. Ich verrate dir, welche Erfahrungen ich mit den einzelnen Tipps gemacht habe und wie du sie einfach in deinen Alltag integrieren kannst. Viel Spaß!

By Jean Fortunet [CC BY 1.0], via Wikimedia Commons

Schnell abnehmen ohne Sport – Meine 7 Empfehlungen

Klar, Sport und eine Diät bzw. Ernährungsumstellung sind sehr wirkungsvolle Wege, um schnell abzunehmen. Doch es geht auch einfacher!

Die folgenden Tipps sind völlig kostenlos und kommen ohne Sport und Hungern aus. Sie helfen dir, ohne Aufwand weniger Kalorien zu dir zu nehmen und damit ohne Tabletten oder Diäten schnell abzunehmen.

Die Tipps helfen dir auch, schlank zu bleiben und den berüchtigten Jojo-Effekt zu vermeiden. Sie sind durch die Wissenschaft belegt und durch meine eigenen Erfahrungen überprüft.

 

1. Nimm kleinere Teller

Man glaubt es kaum: Früher war der durchschnittliche Teller nur 12 cm groß – heute sind es ganze 18 cm! Mit den größeren Tellern wächst auch die Menge auf dem Teller.

Der Effekt ist nicht zu unterschätzen: Wenn du kleinere Teller verwendest, wirken die Portionen größer. Somit nimmst du weniger Kalorien zu dir und kannst schnell abnehmen.[1] Manche Forscher sprechen von bis zu 23% weniger Kalorienaufnahme bei Verwendung von 3 cm kleineren Tellern.

Wenn du aber größere Teller nimmst, wirken die Speisen kleiner und du konsumierst ohne es zu merken mehr.

Meine Erfahrungen:

Es wirkt! Wenn ich kleinere Teller nehme, esse ich im Endeffekt definitiv weniger. Und das ohne Hungergefühl nach dem Essen. Dies ist eine extrem einfach Methode, um ohne Diät und Sport abzunehmen.

 

2. Erhöhe deinen Proteinkonsum

Protein hat erstaunliche Auswirkungen auf das Hungergefühl. Studien belegen, dass eine erhöhte Eiweißaufnahme zu geringerem Hunger, erhöhtem Sättigungsgefühl und geringerer Kalorienaufnahme führt.[2]

Versuche einfach, mehr proteinreiche Lebensmittel wie Fisch, Geflügel, Magerquark oder Hülsenfrüchte und etwas weniger kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot oder Nudeln zu essen.

Eine Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass die Versuchsteilnehmer bei einer Erhöhung der Proteinzufuhr von 15% auf 30% der gesamten Kalorienaufnahme täglich 441 Kalorien weniger aufnahmen – und das ohne irgendwelche Einschränkungen![3]

Meine Erfahrungen:

Da ich kohlenhydratreiche Nahrungsmittel wie Nudeln oder Backwaren sehr mag, fallen mir die ganzen Low-Carb-Diäten nicht leicht. Doch hier ist es anders: Wenn ich einfach meine Proteinzufuhr erhöhe OHNE etwas anderes zu machen, kann ich ohne Diät oder Sport schnell abnehmen und muss sonst nichts beachten.

 

3. Eliminiere zuckerhaltige Getränke

Viele Ärzte und Wissenschaftler sehen Zucker heute als das ungesündeste Lebensmittel überhaupt an.

Zuckerhaltige Getränke wie Cola und Limonade sind mitverantwortlich für zahlreiche moderne Krankheiten wie etwa Diabetes.[4]

Das schlimme daran: Man merkt garnicht, wie viel Kalorien man zu sich nimmt! Denn es setzt kein Sättigungsgefühl ein.

Doch hier bietet sich auch eine große Chance, schnell abzunehmen. Denn wer zuckerhaltige Getränke z.B. durch Wasser, Kaffee oder grünen Tee ersetzt, kann leicht Kalorien einsparen.

Übrigens sind Fruchtsäfte genauso ungesund  wie Limonade, da sie ähnlich viel Zucker enthalten.

Meine Erfahrungen:

Ich verzichte schon lange so weit es geht auf Cola und Co. Wer zuckerhaltige Getränke gerne trinkt, wird eventuell eine Weile brauchen, bis er sich z.B. auf Tee umgestellt hat. Doch es lohnt sich. Diese simple Maßnahme kann extrem beim Abnehmen helfen!

 

4. Führe ein Ernährungstagebuch

Es hilft enorm, wenn du dir jeden Tag notierst, was du zu dir genommen hast! Nicht nur bewirkt es, dass du ehrlich zu dir selbst bist, sondern es zeigt dir auch auf, wie viele Kalorien du wirklich zu dir nimmst.

Somit hast du eine Übersicht und kannst unnötige und ungesunde Ernährungsgewohnheiten erkennen und eliminieren.

Viele weigern sich zu diesem Schritt, doch es ist eigentlich sehr einfach und dauert auch nicht lange.

Meine Erfahrungen:

Ein Ernährungstagebuch hilft mir einfach, einen Überblick über meine tägliche Kalorienzufuhr zu bekommen. Man vergisst so oft, was man wirklich gegessen hat und belügt sich leicht. Aus meiner Sicht eine wichtige und kostenlose Maßnahme für jeden, der schnell und unkompliziert abnehmen möchte.

 

5. Iss mehr Ballaststoffe

Man kann durch Ballaststoffe schnell abnehmen ohne Sport oder Diät, da sie das Volumen der Nahrung erhöhen, jedoch größtenteils unverdaut bleiben.

Ballaststoffe besitzen eine niedrige Energiedichte. Sie helfen beim Abnehmen, da sie nachhaltig sättigen ohne zu viele Kalorien zu liefern.

Obst, Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Getreideprodukten oder Reis sind geeignete Ballaststofflieferanten. Außerdem kann ich aus persönlicher Erfahrung den Ballaststoff Glucomannan empfehlen.

Glucomannan ist ein löslicher Ballaststoff, der in natürlicher Form in der Teufelszunge zu finden ist.

Lösliche Ballaststoffe fungieren als Quellstoff, indem sie große Mengen an Wasser binden. Glucomannan wirkt sehr appetithemmend, wenn es vor Mahlzeiten eingenommen wird.

Meine Erfahrungen:

Ich persönlich ernähre mich sehr ballaststoffreich mit viel Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten und es stimmt: Wenn ich z.B. vor dem Hauptgang einen Salat esse, habe ich deutlich weniger Hunger, obwohl ich kaum Kalorien zu mir genommen habe.

 

6. Achte auf deinen Schlaf

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du mehr isst, wenn du müde bist? Deine Erfahrungen sind wissenschaftlich belegt: Studien zeigen, dass müde Personen mehr und auch ungesünder essen. Die Gründe hierfür sind noch nicht völlig geklärt.

Manche Studien deuten darauf hin, dass Personen unter Schlafentzug vermehrt das Hormon Ghrelin produzieren. Ghrelin ist ein appetitanregendes Hormon, welches in der Magenschleimhaut und der Bauchspeicheldrüse produziert wird.

Es gibt jedoch auch psychologische Erklärungen: Hirnareale müder Personen reagieren sensibler auf den Belohnungsimpuls durch Essen als Hirnareale bei Ausgeschlafenen.

Meine Erfahrungen:

Ich kann bestätigen, dass ich mich ungesund ernähre, wenn ich schlecht geschlafen habe. Meiner Meinung nach hängt das auch mit einer geringeren Willenskraft zusammen, wenn ich müde bin.

In jedem Fall ist ein gesunder Schlaf die Grundlage, um ohne Diät, Hunger und Sport schnell abzunehmen.

 

7. Trinke viel Wassern

Viel Wasser zu trinken kann dir dabei helfen, schnell abzunehmen. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass Wasser ein gewisses Sättigungsgefühl auslöst. Daher ist der Effekt am stärksten, wenn man kurz vor der Mahlzeit etwa ½ Liter Wasser trinkt.

Eine Studie konnte zeigen, dass Probanden mehr Kalorien verloren und weniger Hunger hatten, wenn sie eine halbe Stunden vor dem Essen ½ Liter Wasser tranken. Diese Versuchsteilnehmer verloren innerhalb von 12 Wochen 44 % mehr Gewicht als die Kontrollgruppe.[5]

Meine Erfahrungen:

Ich kann diesen Effekt definitiv bestätigen. Ich habe deutlich weniger Hunger, wenn ich genau wie in der Studie kurz vor dem Essen etwa einen halben Liter Wasser trinke.

Viel Wasser zu trinken ist eine der einfachsten Möglichkeiten, ohne Sport, Diät und Co. schnell abzunehmen.

 

Schnell abnehmen ohne Sport – Schlußbemerkungen

So, dies sind meine 7 Top-Empfehlungen, wie du schnell abnehmen kannst, ohne viel Sport oder eine Diät und auch ohne Tabletten nehmen zu müssen.

Ich hoffe, es war etwas nützliches für dich dabei und du kannst einige der Tipps in deinen Alltag integrieren.

Die Ratschläge werden dir definitiv dabei helfen, schnell abzunehmen. Wenn du allerdings wirklich langfristig dein Traumgewicht erreichen und auch halten möchtest, dann wirst du um etwas Sport wohl nicht herumkommen.

Und auch eine Diät bzw. Ernährungsumstellung macht auf lange Frist durchaus Sinn.


1 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24005858/
2 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18469287
3 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16002798
4 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26199070
5 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19661958