Chitosan – Wirkung und Anwendung

Chitosan ist ein Ballaststoff, der unter anderem beim Abnehmen helfen soll. Die Versprechen aus der Werbung sind groß. Ich habe Chitosan unter die Lupe genommen und verrate dir, ob es wirklich beim Abnehmen hilft, welche Wirkungen es sonst noch hat und ob die Einnahme sicher ist.

By Rusty Clark from merritt usland FLA [CC BY 2.0 ], Wikimedia Commons

Was ist Chitosan?

Chitosan ist ein Ballaststoff, der aus Chitin hergestellt wird. Chitin ist eine Substanz, die in in den Schalen von Krebstieren (Crustacea) wie Krabben, Shrimps und Krebsen vorkommt.

Als Ballaststoff wird es nicht verdaut, sondern wandert durch den Verdauungstrakt, ohne vom Körper aufgenommen zu werden.

Chitosan werden einige positive gesundheitliche Effekte nachgesagt. Vor allem soll es beim Abnehmen helfen und die Cholesterinwerte senken. In diesem Artikel erfährst Du, was an diesen Behauptungen dran ist.

 

Alternative Abnehmprodukte: Unsere Empfehlungen

- Speziell für schnelles Abnehmen geeignet
- Formula-Diät mit abwechslungsreichen Bestandteilen
- Hochwertige, ausgewogene Inhaltsstoffe
- Einfache und unkomplizierte Anwendung
- Relativ geringes Hungergefühl

- Zugeschnittenes Diät-Programm mit Digital Coach
- Fokus: Langfristige Umstellung
- 4 Diätprodukte täglich + Ernährungsplan
- Leichter Einstieg in eine gesunde Ernährung
- Einfach in den Alltag integrierbar
Anzeige

Funktion und Vorteile von Chitosan

Tatsächlich hat Chitosan im Vergleich zu vielen anderen Ballaststoffen den Vorteil, dass es während es durch den Verdauungstrakt wandert Fette binden kann und so aus dem Körper transportiert.

Dadurch verhindert es, dass diese Fette vom Körper aufgenommen werden. Daher stammt auch die Vermutung, dass der Ballaststoff beim Abnehmen helfen kann.

Es ist jedoch fraglich, ob dieser Effekt so groß ist, dass es tatsächlich zu einer wahrnehmbaren Auswirkung auf das Gewicht kommt.

 

Wirkung von Chitosan

Die bekannteste vermeintliche Wirkung des Ballaststoffs ist zur Unterstützung beim Abnehmen. Chitosan wird als Fettblocker und Abnehmwunder vertrieben. Es wird auf den Effekt hingewiesen, dass es Fett im Darm binden kann. Ob das jedoch tatsächlich beim Abnehmen hilft, ist fraglich.

Des Weiteren gab es Forschungen zur Wirkung des Ballaststoffs auf die Cholesterinwerte. In einigen Studien konnte Chitosan die Gesamtcholesterinwerte sowie die LDL-Werte senken.

Es gibt darüber hinaus Anzeichen für eine mögliche Wirkung bei Morbus Crohn und Anämie.

 

Chitosan zum Abnehmen

Chitosan wird oft als Wunderwaffe gegen Übergewicht beworben. Es wird darauf hingewiesen, dass der Ballaststoff Fette im Darm binden und aus dem Körper transportieren kann, bevor sie aufgenommen werden.

Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA warnt jedoch, dass diese Behauptungen nicht gerechtfertigt sind.

Ein Review verschiedener großer Studien konnte keine signifikante Wirkung auf das Gewicht adipöser Personen feststellen.[1]

Eine andere Reviewarbeit aus dem Jahr 2008, die ebenfalls die Effekte von Chitosan auf übergewichtige Personen untersuchte, konnte jedoch positive und signifikante Effekte auf das Gewicht feststellen.

Nach Untersuchung von 15 Studien mit insgesamt 1219 Personen  stellten die Forscher signifikant positive Effekte auf das Körpergewicht, die Cholesterinwerte und den Blutdruck verglichen mit einem Placebo fest.

Jedoch gaben die Forscher zu bedenken, dass bei Ausschluss qualitativ schlechter Studien aus Ihrer Analyse die Ergebnisse nicht mehr so deutlich waren.[2]

Eine 24-monatige, randomisierte Doppelblindstudie aus dem Jahr 2004 konnte wiederum keine signifikanten Auswirkungen auf das Körpergewicht der Versuchspersonen verglichen mit einem Placebo feststellen.[3]

 

Mein Fazit – Hilft Chitosan beim Abnehmen oder nicht?

Nach Analyse der Studienlage bin ich skeptisch, ob Chitosan tatsächlich einen spürbaren Effekt auf das Gewicht haben kann.

Der Effekt, dass der Ballaststoff Fette im Körper binden kann ist zwar interessant, jedoch befürchte ich, dass er nicht groß genug ist, um eine signifikante Wirkung zu erzielen.

 

Anzeige

Nebenwirkungen

Chitosan hat in der Regel geringe Nebenwirkungen.

In Ausnahmefällen kann es zu folgenden Beschwerden kommen:

  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Übelkeit

Bei einer Allergie gegen Schalentiere sollten sie unbedingt auf die Einnahme verzichten.

 

Anwendung, Einnahme und Dosierung

Es ist nicht eindeutig geklärt, in welcher Form Chitosan am besten eingenommen wird. In der Regel wird es aber als Kapseln geschluckt. In Studien wurden einige Dosierungen angewendet. Die meisten arbeiteten mit 2,4g täglich.

 

Wo kann man Chitosan kaufen?

Chitosan ist ab und zu in Drogeriemärkten wie DM erhältlich, jedoch nicht dauerhaft. Ansonsten kann man es als kapseln im Internet kaufen. Eines der bekannteren Produkte stammt von der Marke Robert Franz.

 

Updates zur Wirkung 

Neuigkeiten und aktuelle Studienergebnisse erfahren Sie in unserem kostenlosen Newsletter.

Tragen Sie sich ein und verpassen Sie keine Updates:


1 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15655037
2 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18646097
3 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15311218