Heilpflanzen des Ayurveda

Ayurveda ist eine traditionelle Heilkunst, die in Asien, vor allem in Indien, Nepal und Sri Lanka verbreitet ist. Die auf Einheit von Körper, Geist und Seele ausgerichtete Heilkunst unterteilt den menschlichen Körper in drei Doshas (Lebensenergien): Vata, Pitta und Kapha. Die ayurvedischen Heilpflanzen werden seit Jahrtausenden angewendet. Zunehmend beschäftigt sich auch die westliche Wissenschaft mit ihrer gesundheitsfördernden Wirkung.

Amla Beere (Amalaki)

Foto: By Thamizhpparithi Maari (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die Amla Beere (auch Amalaki genannt) wird seit Jahrhunderten im Ayurveda für die verschiedensten gesundheitlichen Zwecke (u.a. hohes Cholesterin und Diabetes) angewendet.

Andrographis Paniculata

Foto: von Surajmondol (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Andrographis paniculata wird zur Behandlung von Erkältungen und der Grippe (Influenza) verwendet. Möglicherweise kann die Pflanze auch bei Krebs helfen.

Ashwagandha

Foto: von Neha.Vindhya (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Ashwagandha (auch Schlafbeere, Winterkirsche, Withania somnifera genannt) soll die Kraft des Pferdes im Menschen wecken. Verwendet wird es gegen Stress, Angst und Unruhe.

Brahmi (Bacopa monnieri)

Foto: Forest & Kim Starr [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Benannt ist das Heilkraut nach dem höchsten Bewusstseinszustand im Hinduismus, dem Brahman. Es soll sich leistungsfördernd auf das Gehirn auswirken.

Gotu Kola

Foto: By Dominicus Johannes Bergsma (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Gotu Kola (Centella asiatica) gilt als die bedeutendste Pflanze des Ayurveda. Sie soll gegen Angst und Depressionen helfen und sich positiv auf die Intelligenz auswirken.

Guggul (Indische Myrrhe)

Foto: By Geethaka99 (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Guggul ist das gelbe Harz des in Indien beheimateten Baumes Commiphora mukul. Es soll die Schilddrüsenfunktion regulieren können und bei Arthritis helfen.

Gymnema sylvestre

Foto: Satheesan.vn at Malayalam Wikipedia [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Gymnema sylvestre (Gurmar) ist eine Pflanze, die in den Wäldern Asiens und Afrikas beheimatet ist.  Traditionell findet sie bei Diabetes und Arthritis Anwendung.

Moringa oleifera

Foto: By Harvey McDaniel from Naalehu, HI (Flickr – image description page) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Moringa oleifera wird auch als Baum des Lebens bezeichnet. Im Ayurveda wird das Heilmittel u.a. wegen seiner antioxidativen Wirkung und seines Nährstoffreichtums geschätzt.

Mucuna pruriens

Mucuna pruriens

Foto: By shobha r (pod of mucuna pruriens) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Mucuna pruriens (auch Juckbohne genannt) liefert L-Dopa, einen Dopamin-Vorläufer. Sie wird bei Unfruchtbarkeit, nervlichen Störungen und Parkinson verwendet.

Mumijo

Mumijo

Foto: von Chirag jindal (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Mumijo (auch Shilajit) ist eines der wichtigsten Heilmittel des Ayurveda und kann laut Studien Fruchtbarkeit, körperliche Leistungsfähigkeit und Testosteronwerte erhöhen.

Neem

Foto: By carrotmadman6 from Mauritius (DSCN4975_2  Uploaded by russavia) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Die Rinde und die Blätter des Neembaums werden zur Herstellung traditioneller Medizin verwendet. Diese wirkt gegen Bakterien und Viren und hat positive Effekte auf die Haut.

Shatavari

Foto: von Neha.Vindhya (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) oder GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Shatavari (Asparagus racemosus) soll sich sowohl förderlich auf das weibliche, als auch auf das männliche Sexualsystem auswirken.

Triphala

Foto: von Delonix (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Triphala ist eine pflanzliche Zusammenstellung aus Amla, Haritaki und Bibhitaki. Es soll den Körper reinigen, das Verdauungssystem stärken und antioxidativ wirken.